Hell Baby

  1. Ø 0
   2013
Hell Baby Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Mitten im übelsten Ghetto von New Orleans steht auch das schlimmste Geisterhaus der ganzen Stadt und ist deshalb besonders billig zu haben. Ideal für die Geburt meines Kindes, findet der werdende Familienvater Jack und zieht mit seiner hochschwangeren Frau Vanessa genau dort ein. Schon bald häufen sich ungewöhnliche und bedrohliche Vorkommnisse, worauf die Eheleute zunächst mit wenig Erfolg die örtliche Polizei bemühen. Doch bald schon zeigt sich, dass hier höhere Kräfte am Werke sind und den Einsatz amtlicher Exorzisten erfordern.

Ein Pärchen in anderen Umständen zieht in das übelste Geisterhaus von New Orleans und gerät in horriblen Trubel. Spukhaus- und Exorzismusfilme werden lustvoll durch den Kakao gezogen in dieser ausgelassenen Horrorkomödie.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Spukhaus- und Exorzismusfilme sind die erklärte Zielscheibe dieser ausgelassenen und treffsicheren Horrorkomödie aus der Produktionswerkstatt des profilierten Schauspielers, Regisseurs und Autoren Thomas Lennon („Reno 911“, „Nachts im Museum„). Weder mit Sex, Blut noch mit rüden Bad-Taste-Jokes wird sonderlich gegeizt. Vergleiche mit der „Scary Movie„-Franchise bieten sich an und versprechen auch in diesem Fall ein kommerziell respektables Abschneiden.

Kommentare