Hausarrest

  1. Ø 0
   1996
Hausarrest Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Hausarrest: Um ihre Scheidung zu verhindern, sperrt der kleine Grover seine Eltern in den Keller. Turbulente Familienkomödie mit Jamie Lee Curtis.

Als seine Eltern dem kleinen Grover eröffnen, daß sie an eine Trennung denken, schließt der aufgeweckte Sohnemann Vater und Mutter auf unbefristete Zeit zur Therapiesitzung in den Keller ein. Die Kinder der Nachbarschaft beobachten das Experiment mit steigendem Interesse, und die Gruppe im Keller wächst schnell zu beträchtlicher Größe heran.

Vom ewigen Kleinkrieg zwischen Mama und Papa genervt, veranstalten der 14-jährige Grover und seine kleine Schwester Stacy anläßlich des 18. Hochzeitstags für ihre Eltern ein romantisches Candlelight-Dinner. Als aber auch dieser Versöhnungsversuch fehlschlägt, sperren die beiden die Streithähne kurzerhand in den Keller ein. Diese „Erziehungsmethode“ kommt im Freundeskreis derart gut an, daß schon bald weitere Eltern „interniert“ werden. Nun haben die Erwachsenen endlich einmal Zeit, um über sich und ihre Beziehungen nachzudenken.

Um ihre Scheidung zu verhindern, sperrt der kleine Grover seine Eltern in den Keller. Turbulente Familienkomödie mit Jamie Lee Curtis.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • „Rettet Amerikas heilige Kleinfamilie! Kinder an die Macht!“ schreit eine Gruppe aufgeweckter Vorstadtgören und demonstriert in dieser turbulenten Familienkomödie von Newcomer Harry Winer einer staunenden Erwachsenenschar von Jamie Lee Curtis über Meg Tilly bis zu Kevin Pollack, was autoritäre Erziehung im digitalen Zeitalter noch alles bewirken kann.

Kommentare