Filmhandlung und Hintergrund

Kinderfilm über Kobolde, deren Lebensraum in einem bayerischen Dorf bedroht wird.

Im bayerischen Dorf Schladerbach leben der Kobold Hatschipuh und seine Genossen, von deren Existenz nur Opa Reiter weiß. Als sich Bauunternehmer Lederer eine neue Villa erichten lässt, wird die unterirdische Siedlung der Kobolde zerstört und Opa Reiter sieht sich gezwungen, sie in der Scheune einzuquartieren. Doch auch dieses Domizil wird bald bedroht: Da sich der Hof nicht mehr lohnt, plant Vater Reiter, ihn zu verkaufen und in die Stadt zu ziehen…

Hatschipuh ist ein kleiner Kobold, der zusammen mit einigen anderen in einem Dorf bei München lebt. Allerdings sind sie meistens unsichtbar, und so weiß nur Opa Reiter von ihrer Existenz… Stark dem „Pumuckl“ nachempfundene Geschichte, und folglich schaut auch Gustl Bayrhammer zu einem Gastauftritt vorbei.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Hatschipuh: Kinderfilm über Kobolde, deren Lebensraum in einem bayerischen Dorf bedroht wird.

    Auf der Basis einer Hörspielreihe entstandener Kinderfilm von Ulrich König, der zuvor schon mit dem ähnlich gearteten „Meister Eder und sein Pumuckl“ einen Erfolg feiern konnte. Die Rolle des Koboldfreundes Opa Reiter übernahm der bayerische Volksschauspieler Toni Berger („Der Brandner Kasper und das ewig‘ Leben“), doch auch „Meister Eder“ Gustl Bayrhammer absolviert einen Gastauftritt. Abgerundet wird der Film durch einen poppigen Soundtrack, der u.a. Nenas „Jung wie du“ enthält.

Kommentare