Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Haruka und der Zauberspiegel

Haruka und der Zauberspiegel

Kinostart: 28.08.2011
Poster Haruka und der Zauberspiegel
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Filmhandlung und Hintergrund

Japans Antwort auf Alice im Wunderland (oder Dorothy aus „Der Zauberer von Oz“, der hier genau so zitiert wird) steigt hinab in die Unterwelt, und japanische Animationsfilmer sagen zur Abwechslung einmal Ja zur dreidimensionalen Computergrafik. Um dann so richtig loszulegen. Fantastische Landschaften von einem Horizont zum anderen, liebevoll gestaltet und bis ins kleinste Detail in klarer, heller Bewegung, begeistern...

Als kleines Mädchen hat die heute sechzehnjährige Haruja ihrer früh verstorbenen Mutter versprochen, einen gemeinsamen Handspiegel stets in Ehren zu halten. Später hat sie den Spiegel dann vergessen, was sie nun bedauert. Um ihn zu finden, besucht sie einen Schrein im Wald. Dort stößt sie auf eine kleine, fuchsähnliche Kreatur, die sich mit einem Spiegel (ganz wie dem ihren!) unter die Erde davon macht. Haruka eilt ihr hinterher und stößt auf eine fantastische Unterwelt. Dort regiert ein böser Baron, der längst mal gestürzt gehört.

Auf der Suche nach einem Erinnerungsstück steigt Haruka in die Unterwelt und stößt auf ein fantastisches Universum. Japanisches Animationskunstwerk, liebevoll gestaltet, mit spannender und actiongeladener Geschichte.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Haruka und der Zauberspiegel

Darsteller und Crew

  • Shinsuke Sato
  • Hirotaka Adachi
  • Katsuji Morishita
  • Daisuke Sekiguchi
  • Mitsuhisa Ishikawa
  • Maki Terashima-Furuta
  • Tsuyoshi Imai
  • Tadashi Ueda

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Japans Antwort auf Alice im Wunderland (oder Dorothy aus „Der Zauberer von Oz“, der hier genau so zitiert wird) steigt hinab in die Unterwelt, und japanische Animationsfilmer sagen zur Abwechslung einmal Ja zur dreidimensionalen Computergrafik. Um dann so richtig loszulegen. Fantastische Landschaften von einem Horizont zum anderen, liebevoll gestaltet und bis ins kleinste Detail in klarer, heller Bewegung, begeistern genauso wie die actiongeladene Geschichte mit ihren originellen Figuren und spannenden Kämpfen. Erste Wahl in seinem Fach.
    Mehr anzeigen