Obwohl die Hauptreihe von „Harry Potter“ schon vor einigen Jahren zu Ende ging, hält Joanne K. Rowling die magische Welt am Leben. Unter anderem gewährt sie immer neue Einblicke und enthüllt neue Details – was beim jüngsten Streich allerdings ein wenig nach hinten losging…

Habt ihr euch je gefragt, wie Magier in der Welt von „Harry Potter“ mit ihren Fäkalien umgehen? Wir auch nicht. Joanne K. Rowling aber offensichtlich schon. Über ihre Plattform Pottermore enthüllte sie vor Kurzem, wie Schüler und Lehrer in Hogwarts ihr großes und kleines Geschäft abwickelten, bevor Muggle Abwassersysteme erfunden hatten.

Die erschreckende, widerliche und zugleich irritierende Antwort: Die Magier erleichterten sich an Ort und Stelle, wo sie eben gerade standen, und zauberten das Ergebnis dann einfach weg. Diese Information dürfte wohl zweifellos in die Kategorie „Dinge, die wir besser nicht gewusst hätten“ fallen.

Es ist bekanntlich nicht das erste Mal, dass Rowling im Nachhinein mit weiteren Einblicken in die Zauberwelt für Irritation sorgte. „Harry Potter“-Fans bei Twitter verspotten in einem neuen Trend die Schöpferin der Reihe inzwischen sogar ziemlich eindeutig und erfinden eigene abstruse Zusatzinfos und Umdeutungen.

„Dobby hat Prinzessin Diana ermordet.“ Und es kommt sogar noch schlimmer:

„Dudley hat von Dobby Syphilis erhalten und starb mit 26 Jahren“. Der Sprechende Hut ist aber auch nicht viel besser:

„Der Penis des Sprechenden Hutes liegt auf deiner Stirn, wenn du ihn trägst.“ Auch Hagrid hat ein dunkles Geheimnis:

„Hagrid hatte Sex mit den Spinnen.“ Selbst Seidenschnabel sehen wir jetzt mit anderen Augen:

„Seidenschnabel steht darauf, leicht gewürgt zu werden, aber er hat noch nicht den richtigen Partner gefunden.“ Die größte Enthüllung über „Harry Potter“ erwartet uns aber hier:

„Ron verbrachte die ganzen 7 Jahren in Hogwarts damit, sich einen loyalen und einzigartigen besten Freund namens ‚Harry Potter‘ auszudenken, um ein unerträglich langweiliges Leben zu erdulden, dass er als normales Kind führte, das nicht besonders gut oder schlecht und weder besonders beliebt aber auch kein Außenseiter in der Schule war.“

„Harry Potter“-Fans reagierten schon auf die Enthüllung schockiert

Die Klo-Enthüllung sorgte schon damals für schockierte und ablehnende Reaktionen der Fans. Eine Twitter-Nutzerin fragte ungläubig nach, warum die Zauberer denn einfach dahin gemacht haben, wo sie gerade standen. Also selbst wenn sie ihre Fäkalien wegzaubern können, wäre ein Ort mit ein bisschen Privatsphäre nicht praktisch?

Ein anderer Nutzer merkte an, dass in „Die Heiligtümer des Todes“ eine Regel erklärt wird, laut der bestimmte Gegenstände nicht aus Nichts erschaffen werden können und entsprechend auch nicht ins Nichts gezaubert werden können. Einer dieser Gegenstände ist Essen. Zählt dann auch das Endprodukt dazu? Wenn ja: Wohin verschwinden auf magische Weise die Exkremente?

Andere reagierten einfach nur mit Ablehnung auf die Neuigkeit.

Oder eben Ekel, was in diesem Fall sicherlich auch angebracht ist.

Und natürlich der Klassiker:

„Harry Potter“-Schöpferin Joanne K. Rowling versuchte nach dem kontroversen Klo-Geheimnis direkt, ein mögliches Logikloch zu stopfen. Da die Abwasserrohre erst später in Hogwarts installiert wurden, liefen sie Gefahr, die geheime Kammer des Schreckens aus dem zweiten Teil zu enthüllen.

Als das Abwassersystem in der magischen Schule im 18. Jahrhundert installiert wurde, war dort gleichzeitig ein gewisser Corvinus Gaunt Schüler. Gaunt war ein direkter Nachfahre von Salazar Slytherin, dem Gründer des gleichnamigen Hauses und des Schöpfers der Kammer des Schreckens. Als Vorgänger von Tom Riddle wusste Gaunt um die Existenz der Kammer. Da ihr Eingang direkt an einer Toilette lag, sorgte er dafür, dass trotz der Umbaumaßnahmen niemand die Kammer findet. Wie genau er dies bewerkstelligt hat, lässt Rowling offen, die einfachste Antwort wäre vermutlich ein Vergessenszauber. Den würden sich aktuell vermutlich auch viele „Harry Potter“-Fans aufgrund der Klo-Sache wünschen und wir können es ihnen nicht verübeln.

Weitere unglaubliche „Harry Potter“-Geheimnisse (die ihr nicht direkt wieder vergessen wollt – versprochen!) findet ihr hier:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
„Harry Potter“: 11 unglaubliche Geheimnisse, die selbst viele Fans nicht kennen

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare