Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Harry Potter 20th Anniversary: Return to Hogwarts
  4. „Harry Potter“-Verdacht: Fans glauben, dass ein Star gar nicht bei der Reunion war

„Harry Potter“-Verdacht: Fans glauben, dass ein Star gar nicht bei der Reunion war

„Harry Potter“-Verdacht: Fans glauben, dass ein Star gar nicht bei der Reunion war
© Warner Bros.

Für die „Harry Potter“-Reunion haben sich die Stars des Filmfranchise noch mal zusammengesetzt. Ein Star soll aber laut Fans gar nicht dabei gewesen sein.

Poster Harry Potter 20th Anniversary: Return to Hogwarts

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

20 Jahre nach dem ersten „Harry Potter“-Film haben sich die Stars der magischen Filmreihe für ein Reunion-Special erneut zusammengesetzt. „Harry Potter 20th Anniversary: Return to Hogwarts“ bietet Fans eine nostalgische Rückkehr in die Welt von Harry Potter. Mit dabei sind natürlich die drei Hauptdarsteller*innen Daniel Radcliffe (Harry Potter), Emma Watson (Hermine Granger) und Rupert Grint (Ron Weasley), die gemeinsam in Erinnerungen schwelgen. Fans wollen nun aber entdeckt haben, dass Letzterer gar nicht wirklich anwesend war.

Die „Harry Potter“-Reunion könnt ihr hier bei Sky schauen

Diese Theorie der Zuschauer*innen hat Cosmopolitan in einem Artikel zusammengefasst und behauptet, dass Rupert Grint nicht wie die anderen Darsteller*innen in London war, sondern tatsächlich im kanadischen Toronto. Der Schauspieler soll nachträglich in die gemeinsamen Szenen mit Radcliffe und Watson eingefügt worden sein. Ein Hinweis darauf soll sein, dass er im November 2021 für Guillermo del Toros („Shape of Water“) Netflix-Serie „Cabinet of Curiosities“ in Kanada gedreht hat. Zur selben Zeit wurde auch die Reunion gedreht. Welche Fehler sich in die Filmreihe reingeschlichen haben, verrät unser Video:

HARRY POTTER: 14 unbemerkte Filmfehler

Reunion-Abspann könnte Fan-Theorie bestätigen

Einige Zuschauer*innen fühlen sich dank des Abspanns in ihrer Annahme bestätigt. Denn darin wird eine Toronto-Unit aufgeführt, bei der es sich um die Crew für Rupert Grints Szenen handeln soll. Allerdings erklärt die Theorie nicht den Moment, in dem Grint mit Emma Watson Händchen hält. Doch wie findige Fans herausgefunden haben, unterscheidet sich der Nagellack der Schauspielerin in den gemeinsamen Szenen von den Szenen, wo sie mit Grint alleine ist, auch wenn sie dasselbe Outfit trägt. Womöglich ist die Schauspielerin also für wenige Drehtage nach Kanada geflogen.

Die „Harry Potter“-Reunion dürfte eine Menge Fans erfreut haben. Und das, obwohl sich die Produktion einige Patzer geleistet hat. So wurde ein Bild einer angeblich jungen Emma Watson eingeblendet, dass tatsächlich die Schauspielerin Emma Roberts („Scream 4“) zeigt. Der Fehler wurde von den Produzenten schon bestätigt und korrigiert und Watson selbst reagierte mit einem Instagram-Post mit Humor auf die Situation:

„Ich war nicht so süß, Emma Roberts“.

Außerdem wurden die beiden Zwillinge James und Oliver Phelps verwechselt, die die Weasley-Zwillinge verkörpern, wobei das ein beabsichtigter Scherz sein könnte. Schließlich sind die beiden selbst für Streiche bekannt. „Harry Potter“-Fans können sich auch abseits der Reunion auf eine Rückkehr in die magische Welt freuen, denn am 7. April 2022 erscheint „Phantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse“ in den Kinos.

Hogwarts ist eure Wahlheimat? Dann testet euer Wissen in unserem „Harry Potter“-Quiz:

Das große "Harry Potter"-Quiz: Nur Experten schaffen 13/15 Punkten!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.