Harry Potter 1-6 Poster

„Harry Potter – Hogwarts Mystery“: Welches Haus solltet ihr wählen?

Kristina Kielblock  

Mit „Harry Potter: Hogwarts Mystery“ gelangt ihr in die renommierte Zauberschule, Jahre bevor Harry Potter selbst dort in die Kunst der Magie eingeweiht wird. 

Ab dem 25. April 2018 steht die App „Harry Potter: Hogwarts Mystery“ für iOS- und Android-Betriebssysteme zum Download bei iTunes und Google Play zur Verfügung. Hier seht ihr den offiziellen Teaser-Trailer zum Spiel:

Um Unklarheiten zu vermeiden: Es handelt sich bei der Neuerscheinung noch nicht um den heiß erwarteten Pokémon-Go-Nachfolger „Wizards Unite“, dessen Release-Datum noch nicht feststeht, der aber auch 2018 auf den Markt kommen soll.

„Harry Potter: Hogwarts Mystery“: Wählt euer Haus

Das Mobile-Spiel steht schon länger als APK-Download zur Verfügung, aber wer darauf nicht vertrauen wollte oder ein iPhone hat, kann erst mit der offiziellen App ab dem 25. April ins Spiel starten. So wie es der Trailer schon vermuten lässt, entscheidet nicht der sprechende Hut, in welches Haus ihr eingeteilt werdet, sondern ihr könnt es selbst frei wählen. Diese Entscheidung müsst ihr in den ersten fünf Minuten treffen und ihr könnt sie nicht rückgängig machen.

Hogwarts ist in vier Häuser unterteilt, die ihre Namen ihren jeweiligen Gründern zu verdanken haben. Ob ihr besser nach Gryffindor, Hufflepuff, Ravenclaw oder Slytherin passt, könnt ihr auf verschiedene Arten herausfinden. Zum einen könnt ihr einfach gleich jetzt den ultimativen Test durchführen, um zu erfahren, welches Haus der Sprechende Hut für euch vorsieht:

In welches Hogwarts-Haus würde dich der Sprechende Hut stecken?

Falls euch dieses Ergebnis nicht zusagt, gibt es auch einen wahrhaft schönen und fundiertenTest dazu auf der Pottermore-Seite (Um die Funktion nutzen zu können, müsst ihr euch mit eurer E-Mail-Adresse anmelden).

In dieser Bildergalerie könnt ihr sehen, wie die Häuserwahl im Spiel tatsächlich abläuft und merkt euch: Das Banner, auf das ihr tippt, entscheidet eure Zukunft in Hogwarts. Ihr könnt eure Kleidung und eure Frisur ändern, aber nicht euer Haus!

Harry Potter – Hogwarts Mystery: So verläuft die Wahl des Hauses

Was kann das Rollenspiel?

Nachdem die „Phantastische Tierwesen“-App vorwiegend aus Wimmelbildern – verknüpft mit einer ganz netten Geschichte – besteht, erhoffen wir uns von „Hogwarts Mystery“ vielfältigeren Spielspaß. Im Unterricht magische Fähigkeiten erlernen, die Geheimnisse von Hogwarts lüften, sich mit Mitschülern anfreunden, um den Hauspokal zu gewinnen und nicht zuletzt unliebsame Rivalen bekämpfen, klingt nach einem erfüllten Schultag an der Schule für Hexerei und Zauberei. Wir sind jedenfalls bereits verzaubert und haben schon einen kleinen Guide mit Einsteigertipps verfasst – es gibt sogar versteckte Orte für kostenlose Energie!

Review nach den ersten drei Kapiteln: Der kleine In-App-Teufel macht Spaß!

Die ersten Kapitel haben wir schon getestet und sind recht angetan. Noch wollen wir aber niemanden spoilern und nur soviel sagen: Wer nicht zahlen will, muss Pause machen. Auch in recht heiklen Situationen. In diesen Momenten wünschten wir uns, wir könnten einfach einmalig 4,99 € oder 8,99 € auf den Tisch legen und die nächsten Schuljahre in Ruhe verbringen. Und unsere Rivalin ist wirklich durch und durch unangenehm! Wer sich spoilern mag – Let`s Play:

Das Spiel könnt ihr kostenlos herunterladen, es sind allerdings – wie zu betonen ist – In-App-Käufe vorgesehen. Ihr könnt diese Funktion in den Geräteeinstellungen deaktivieren. Laut den Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien müsst ihr mindestens 13 Jahre alt sein, um „Harry Potter – Das Geheimnis von Hogwarts“ herunterzuladen. Außerdem benötigt das Spiel eine Netzwerkverbindung. Über Facebook, Twitter und Instagram könnt ihr euch mit der Community verbinden.

News und Stories

Kommentare