"Hangover" ohne Zach Galifianakis?

Ehemalige BEM-Accounts |

Hangover 3 Poster

Ende des Monats kommt bereits der dritte Teil der „Hangover“-Reihe in die Kinos und alle sind gespannt, in welche Fettnäpfchen Alan das Wolfsrudel diesmal schubst.

Zach Galifianakis bereichert "Hangover" mit Stil und Esprit Bild: Warner

Dabei hätte vor vier Jahren alles ganz anders kommen können. Denn als es darum ging, die Rolle des Freaks zu besetzen, war nicht Zach Galifianakis die erste Wahl. „Hangover 3„-Regisseur Todd Phillips verrät in einem Interview, dass er beim Verfassen des Drehbuchs ursprünglich ganz andere Gesichter vor sich gesehen hat.

Unter anderem waren Paul Rudd oder Jack Black für die Rolle des Chaoten vorgesehen. Auch Jake Gyllenhaal hatte Phillips zwischendurch im Sinn: „Ehrlich gesagt sollte der Schwager ein jüngerer Bruder sein, den sie einfach mitnehmen mussten - eher jemand wie Jonah Hill anstatt Zach Galifianakis.“ Doch die Idee wurde schnell verworfen und man entschied sich für einen älteren, kauzigen Freak, für den sogar Thomas Haden Church infrage gekommen wäre.

Hangover-Glücksgriff

Und dann tauchte Zach Galifianakis beim Casting auf und wurde vom Fleck weg besetzt. Ein Glücksgriff, wie sich inzwischen herausgestellt hat. Für Galifianakis war „Hangover“ der große Durchbruch, und ohne ihn wäre der Film mit Sicherheit auch nur halb so erfolgreich geworden.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Hangover 3
  5. "Hangover" ohne Zach Galifianakis?