Märchenhafte Stoffe sind in Hollywood zurzeit sehr beliebt, wie man an bereits abgedrehten oder in Planung befindlichen Stoffen wie Red Riding Hood, Hansel & Gretel: Witch Hunters oder Snow White and the Huntsman erkennen kann. Und wenn mal kein Grimm’sches Märchen zur Hand ist, so bedient man sich bei der englischen Folklore, wie im Falle von Bryan Singers Jack, the Giant-Killer, dem Remakes eines Fantasy-Klassikers aus den 60er Jahren.

Das produzierende Studio der Warner Bros. erhofft sich von der Neuverfilmung einen effektgeladenen Fantasy-Blockbuster und hat nun zwei renommierte Schauspieler verpflichtet: zum einen Bill Nighy, der einen zweiköpfigen Riesen darstellen soll, der in der Handlung einen Krieg mit dem Menschen anzettelt, als der menschliche Held Jack eine Prinzessin zu entführen versucht. Zum anderen Stanley Tucci, der den Schurken Roderick spielt, welcher als Berater des Königs seine Intrigen spinnt, um das Reich Cloister in seine Gewalt zu bringen.

Noch wissen wir nicht, wer den Titelhelden darstellen soll, doch diese beiden talentierten Mimen lassen darauf hoffen, dass Singer ein Fantasyepos von hoher Qualität auf die Leinwand bringen wird.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare