Filmhandlung und Hintergrund

„Hände weg von meiner Tochter“ ist erst der vierte Spielfilm von Stan Dragoti („Mr. Mom“) innerhalb von 14 Jahren. Wieder hat er ein überaus originelles Thema zur Hand und wartet mit einer Fülle überraschender Einfälle auf. Besonderes Lob gebührt hierbei dem famosen Wallace Shawn („Die Braut des Prinzen“), der in der Rolle des schrägen Psychologen Fishbinder glänzt. Die liebenswerte Komödie um einen Vater in...

Doug Simpson, erfolgreicher Manager einer Radiostation, muß mit einem Schlag wahrnehmen, daß seine Tochter Katie kein Kind mehr ist. Zunächst versucht er durch totale Kontrolle Katies Verabredungen zu unterbinden. Dann folgt er dem Rat des Psychologen Fishbinder, der ihm empfiehlt, sich mit Katies Verehrern anzufreunden, um sie in Katies Augen unattraktiv zu machen. Fishbinders Weisheiten treiben den geplagten Vater schließlich zur Raserei und lassen ihn um ein Haar endgültig das Vertrauen seiner Tochter verlieren.

Aus einem Mauerblümchen wird ein begehrter Teenager, und der Blutdruck des Vaters steigt. Spitzenkomödie für das Teenpublikum.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • „Hände weg von meiner Tochter“ ist erst der vierte Spielfilm von Stan Dragoti („Mr. Mom“) innerhalb von 14 Jahren. Wieder hat er ein überaus originelles Thema zur Hand und wartet mit einer Fülle überraschender Einfälle auf. Besonderes Lob gebührt hierbei dem famosen Wallace Shawn („Die Braut des Prinzen“), der in der Rolle des schrägen Psychologen Fishbinder glänzt. Die liebenswerte Komödie um einen Vater in Nöten erreichte im Kino, obwohl als Außenseiter gestartet, beachtliche 300.000 Zuschauer. Auf Video wird der spritzig inszenierte Spaß vor allem das breite Familienpublikum begeistern.

Kommentare