Der Verband der deutschen Filmkritik e.V. - VdFK haben die Nominierungen für den Preis der deutschen Filmkritik bekannt geben. Mit sieben Nominierungen hat Feo Aladags „Die Fremde“ als Bester Film und Bestes Filmdebüt gute Chancen auf eine Auszeichnung. Die bereits mehrfach ausgezeichnete Produktion mit Sibel Kekilli in der Hauptrolle wird ebenfalls als deutscher Betrag um einen Oscar als Besten fremdsprachigen Film ins Rennen geschickt.Weitere Nominierungen gehen an Tom Tykwers „Drei“, Lars Kraumes „Die kommenden Tage“, Dennis Gansel Vampirfilm „Wir sind die Nacht“, Matti Geschonnecks „Boxhagener Platz“, „Schwerkraft“, „Parkour“ von Marc Rensing, „Goethe!“, „Habermann“, die romantische Komödie „Vincent will Meer“, „Die Entbehrlichen“, „Draußen am See“ sowie die Dokumentation „Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen“. Der undotierte Preis wurde erstmals 1954 vergeben. Die diesjährige Preisverleihung findet im Februar im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele in Berlin statt.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare