Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Hâdo ribenji, Mirî: Buraddi batoru

Hâdo ribenji, Mirî: Buraddi batoru

Hâdo ribenji, Mirî: Buraddi batoru: Rache ist ein zweischneidiges Schwert in diesem für wenig Geld ansehnlich realisierten postapokalytischen Realfilm-Manga um spärlich bekleidete Jungfern mit mächtigen Kalibern, wie sie sich gleich fliegenden Kreissägen durch die Reihen frauenverachtender Endzeitrabauken fräsen und zwischendrin über den Sinn des Daseins unter solchen Bedingungen sinnieren. Das in den zierlichen Mädchenkörper integrierte Waffenarsenal...

Poster Hâdo ribenji, Mirî: Buraddi batoru

Hâdo ribenji, Mirî: Buraddi batoru

Streaming bei:

Alle Streamingangebote DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Handlung und Hintergrund

In der nahen Endzeitzukunft hat die junge Milly mit Hilfe eines Mad Scientist einen Anschlag von Wüstlingen überlebt und die Mörder ihrer Familie anschließend mit ihren frisch implantierten Waffen ins Jenseits befördert. Jetzt spürt sie eine seltsame Leere und beginnt zu fürchten, der irre Doc könne im Zuge der mechanischen Körpermodifikation auch an ihrem Gehirn herum gepfuscht haben. Eine junge Dame, die Milly gern als Killerin engagieren würde, sowie einige rachedurstigen Verwandte und Bekannte ihrer Opfer bringen sie auf andere Gedanken.

In der nicht mehr allzu fernen Horrorzukunft durchstreift die halbmechanische Rächerin Milly die Trümmerwüste und nimmt es mit allen Arten von Kriminellen auf. Low-Budget-Actiongemetzel à la Japan.

Darsteller und Crew

  • Miki Mizuno
  • Tetsuya Nakamura
  • Hiroshi Ohguchi
  • Rei Fujita
  • Mitsuki Koga
  • Masahiro Komoto
  • Nao Nakazawa
  • Kazuki Tsujimoto
  • Takanori Tsujimoto
  • Yôichi Kobayashi
  • Hajime Ishida
  • Hikaru Yoshida

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Rache ist ein zweischneidiges Schwert in diesem für wenig Geld ansehnlich realisierten postapokalytischen Realfilm-Manga um spärlich bekleidete Jungfern mit mächtigen Kalibern, wie sie sich gleich fliegenden Kreissägen durch die Reihen frauenverachtender Endzeitrabauken fräsen und zwischendrin über den Sinn des Daseins unter solchen Bedingungen sinnieren. Das in den zierlichen Mädchenkörper integrierte Waffenarsenal entwickelt sich langsam zum Lieblingsthema in Nippons Splatter Movies und lässt auch in diesem Sequel eines Kurzfilmes (!) wahre Ströme von Blut sprudeln.
    Mehr anzeigen