Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Guardians of the Galaxy
  4. News
  5. "Elbenkönig" Lee Pace wird Bösewicht in Marvels "Guardians of the Galaxy"

"Elbenkönig" Lee Pace wird Bösewicht in Marvels "Guardians of the Galaxy"

Ehemalige BEM-Accounts |

Guardians of the Galaxy Poster

Auch heute gibt es wieder etwas zu Marvels „Guardians of the Galaxy“ zu vermelden: Lee Pace („Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“) spielt mit ziemlicher Sicherheit einen Schurken in der Comic-Verfilmung.

Der Cast des Marvel-Blockbusters Guardians of the Galaxy wächst und wächst. Gestern erst wurde bekannt gegeben, dass Ophelia Lovibond („A Single Shot“) in dem Superheldenfilm mitspielt, heute gibt es gleich den nächsten Zugang: Lee Pace – bekannt als Elbenkönig Thranduil aus Der Hobbit: Eine unerwartete Reise und als Ned aus der Dramedy-Serie Pushing Daisies - ist für eine Schurkenrolle vorgesehen. Noch ist der Deal nicht in ganz trockenen Tüchern, aber die Verhandlungen sind offenbar so gut wie abgeschlossen.

Welchen Bösewicht der amerikanische Schauspieler verkörpern wird, ist allerdings noch streng geheim. Ein möglicher Charakter wäre der bereits am Ende von Marvel’s The Avengers eingeführte Thanos. Aussagen aus den Marvel Studios zufolge soll er in Marvel’s The Avengers 2 sowie in Guardians of the Galaxy auftreten. Das heißt jedoch nicht, dass Lee Pace automatisch diese Figur darstellen wird. Immer wieder wird auch The Collector als möglicher Gegenspieler genannt.

Für „Guardians of the Galaxy“ wird Lee Pace zusammen mit Chris Pratt („Fast verheiratet“), der bereits erwähnten Olivia Lovibond und aller Wahrscheinlichkeit nach Dave Bautista („The Man with the Iron Fists“), Michael Rooker („The Walking Dead“) und Zoe Saldana („Avatar - Aufbruch nach Pandora“) vor der Kamera stehen. Bisher sind zwar nur Chris Pratt (spielt Peter Quill/Star-Lord) und Ophelia Lovibond (Rolle unbekannt) offiziell bestätigt worden, doch das dürfte bei den anderen genannten Schauspielern bald auch erfolgen. Ein bisschen Zeit ist ja schließlich noch: Der von James Gunn („Super“) inszenierte Film startet erst am 04. September 2014 in Deutschland.

News und Stories