Filmhandlung und Hintergrund

Große Box mit drei kleinen Filmen, von denen sich einer sogar wirklich um Hooligans dreht.

„The Hooligan Club“: Ein gedemütigter Fabrikarbeiter findet durch Boxen und Anschluss an eine Türstehergang zu neuem Selbstvertrauen. „Cass – Legend of a Hooligan“: In den frühen 60er-Jahren wird aus einem schwarzen Teenager im Londoner Osten ein gefürchteter Schläger, der sich unter den Hooligans von West Ham United einen Namen macht. „Gegengerade“: Vor und während des entscheidenden Spiels um den Aufstieg in die erste Liga hat eine Gruppe von St.-Pauli-Fans ihre liebe Not mit der Polizei.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Große Skinhead & Hooligan Box: Große Box mit drei kleinen Filmen, von denen sich einer sogar wirklich um Hooligans dreht.

    Viel versprechende Sammlung, in der sich mit „Cass – Legend of a Hooligan“ nur ein einziger wirklicher Hooligan-Film befindet. Der setzt aber immerhin dem ICF-Mitbegründer und berühmtesten schwarzen Fußballschläger der britischen Inseln ein Denkmal. Der Titel des Krimidramas „The Hooligan Club“ führt hingegen sensationslüstern in die Irre, zumal sich die Macher eher an der psychologischen Entwicklung eines Weicheis zum Schläger interessiert zeigen. Aus deutschen Landen stammt „Gegengerade“, ein Drama über eine Gruppe von St.-Pauli-Fans vor und während eines entscheidenden Spiels.

Kommentare