Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Gravity
  4. News
  5. "Gravity": Regisseur Alfonso Cuaron gewinnt den DGA Award

"Gravity": Regisseur Alfonso Cuaron gewinnt den DGA Award

Ehemalige BEM-Accounts |

Gravity Poster

Mit der Preisverleihung der Directors Guild of America Awards ist nun eine weitere Hürde zur kommenden Oscar-Verleihung genommen: „Gravity“-Regisseur und Golden-Globe-Preisträger Alfonso Cuaron gewann den Regiepreis für sein Weltraum-Drama.

Ein weiterer Meilenstein zur diesjährigen Oscar-Verleihung ist genommen: Nach einem Golden Globes wird nun für seinen Weltraum-Thriller Gravity mit dem renommiertem Directors Guild of America Award ausgezeichnet. Damit dürfte die Chance auf einen Oscar für den mexikanischen Filmemacher in greifbarer Nähe rücken, schließlich gilt der Regiepreis als einer der wichtigsten Vorboten auf die kommende Oscar-Verleihung am 2. März 2014. Dann entscheidet es sich, ob Alfonso Cuaron oder doch sein großer Konkurrent Steve McQueen (12 Years a Slave) das Rennen um den begehrten Filmpreis machen wird.

Ebenfalls nominiert waren Martin Scorsese (The Wolf of Wall Street), David O. Russell (American Hustle), Steve McQueen (12 Years a Slave) und Paul Grenngrass (Captain Phillips). Regisseur Alfonso Cuaron bekam er den Preis von Ben Affleck überreicht, der die Auszeichnung im vergangenen Jahr für seinen Film Argo erhielt.

Weitere Preise gingen an Regisseur Steven Soderbergh für seinen mehrfach preisgekrönten Film Liberace, Breaking Bad-Erfinder Vince Gilligan wird für seine finale Episode „Felina“ des Serienhits ausgezeichnet und auch Beth McCarthy-Miller darf sich über einen Preis für die ebenso finale Episode „Hogcock!/Last Lunch“ der Comedy-Serie 30 Rock von und mit Tina Fey freuen. Weitere Informationen und eine Übersicht der einzelnen Preisträger findet man unter www.dga.org.

News und Stories

  • Regisseur Ang Lee dreht 3D-Film über Boxlegende Muhammad Ali

    Das Leben des größten Boxers aller Zeiten stand schon einmal im Mittelpunkt eines Films. In Michael Manns (Blackhat) Ali aus dem Jahr 2001 verkörperte Hollywood-Superstar Will Smith Muhammad Ali. Neben seinen großen Kämpfen fokussierte sich das Sportdrama auf die Auseinandersetzungen, die Ali gegen die amerikanische Justiz ausfocht, beispielsweise als er sich weigerte, in den Vietnamkrieg zu ziehen, woraufhin ihm...

    Kino.de Redaktion  
  • "Avatar 2" kommt zu Weihnachten 2017

    Titanic und Avatar haben Filmgeschichte geschrieben. Das liegt nicht allein daran, dass sie zu den erfolgreichsten Produktionen aller Zeiten zählen (derzeit noch Platz 1 und 2), sie waren auch was die eingesetzten Technologien State-of-the-Art. Aus diesem Grund hatte es James Cameron gar nicht eilig, mit Avatar 2 in die Kinos zurückzukehren. An erster Stelle stand für ihn, mit neuen Technologien seine Visionen umzusetzen...

    Kino.de Redaktion