Filmhandlung und Hintergrund

Ein weiterer britischer Gangsterfilm erzählt vom Aufstieg und Fall eines Gangsterbosses, mit dem feinen kleinen Unterschied, dass der hiesige Held (Neil Fitzmaurice in Personalunion als Hauptdarsteller und Drehbuchautor) zu seiner Profession kommt wie die Jungfrau zum Kinde. Gute Darstellungen, dichte Milieuzeichnung und eine kräftige Prise schwarzer Humor trösten über das eine oder andere Klischee sowie die etwas...

Mark Clayton hatte eigentlich nie vor, ein Gangster zu werden. Weil er aber eines Abends in einer vermeintlichen Notwehrsituation einen Polizeibeamten niederstreckt, landet er für vier Jahre hinter schwedischen Gardinen, wo man schon aus ganz anderen netten Typen harte Burschen gemacht hat. Wieder in Freiheit ohne Geld und Aussicht auf einen Job, schließt sich Mark mit Knastbekanntschaften zusammen, zieht einen lukrativen Partypillenhandel auf und entdeckt sein Potential zum kriminellen Leitwolf.

Nach vier Jahren im Gefängnis ist aus dem vormals umgänglichen Mark ein tougher Gangster geworden. Um realistische Milieuschilderung bemühter Brit-Gangsterfilm mit guten Darstellern und viel schwarzem Humor.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Going Off Big Time

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein weiterer britischer Gangsterfilm erzählt vom Aufstieg und Fall eines Gangsterbosses, mit dem feinen kleinen Unterschied, dass der hiesige Held (Neil Fitzmaurice in Personalunion als Hauptdarsteller und Drehbuchautor) zu seiner Profession kommt wie die Jungfrau zum Kinde. Gute Darstellungen, dichte Milieuzeichnung und eine kräftige Prise schwarzer Humor trösten über das eine oder andere Klischee sowie die etwas banale Geschichte hinweg und machen den Film zu einem lohnenden Tipp für alle Freunde lebensnaher Gangsterdramen.

Kommentare