Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Godzilla
  4. News
  5. Godzillas Gegner: Monster vs. Monster

Godzillas Gegner: Monster vs. Monster

Godzillas Gegner: Monster vs. Monster

Ab dem 15. Mai gibt es wieder Monster-Action in den deutschen Kinos! Zum Start des Blockbusters „Godzilla“ hat CINEFACTS 13 der hartnäckigsten Gegner des legendären Film-Ungeheuers genauer unter die Lupe genommen.

Poster Godzilla 2014

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Ab dem 15. Mai gibt es wieder Monster-Action in den deutschen Kinos! Regisseur Gareth Edwards („Monsters“) bringt das legendäre Film-Ungeheuer Godzilla wieder auf die große Leinwand - und wie dem Trailer bereits zu entnehmen war, wird nicht nur die titelgebende Bestie für Chaos sorgen.

Ob Godzilla mit anderen Monstern wohl ein Team bildet, um die Menschheit an den Rand des Untergangs zu bringen? Wohl kaum. Die Riesenechse ist eher dafür bekannt, sich mit anderen gigantischen Kreaturen zu kabbeln.

Zum Start des Blockbusters „Godzilla“ hat CINEFACTS 13 der hartnäckigsten Gegner des populären Monsters genauer unter die Lupe genommen.

Anguirus

Steckbrief:
In der deutschen Version ist Anguirus im Gegensatz zur japanischen Originalfassung kein Dinosaurier. Hierzulande wurde aus dem Monster ein riesiger Igel-Nachfahre. In Japan sind Anguirus und der Saurier Angilas ein und dasselbe Monster. Durch seinen stachelbesetzten Rücken und seinen ebenso stacheligen Schwanz ist die Bestie leicht zu erkennen.

Waffen:
Der Schwanz wird von ihm auch direkt als Schlagwerkzeug eingesetzt. Im Angriffsfall beißt Anguirus gerne mal zu oder schmeißt sich einfach mit seinem massigen Körper auf seine Gegner und zerquetscht sie. Radioaktive Strahlung wird als Ursache für seinen Riesenwuchs vermutet.

Gigan

Steckbrief:
Im japanischen Originalfilm ist Gigan ein Cyborg - und so. In Deutschland ist er der stärkste Riesenmistkäfer aus dem Jägernebel und arbeitet mit diesen auch zusammen. Sein Merkmal: ein rot leuchtendes Auge. Sein harter Körper ist von goldenen Schuppen überzogen und seinen enormen Bauch zieren tödliche Stacheln.

Waffen:
Sein massiger Körper macht Gigan zu einem der stärksten Riesenmonster. Er wehrt mit seinen Klingen Attacken ab und schwächt seine Angreifer. Im nächsten Schritt nimmt er seine Arme zu Hilfe und rammt dem Feind seine Riesenschwerter in den Leib. Seine absolute Geheimwaffe ist die Riesenkreissäge in seinem Bauch. Und wenn er zu Fuß nicht weiterkommt, dann fliegt Gigan einfach davon. Was für ein Monster!

Spacegodzilla

Steckbrief:
Einer der stärksten Gegner Godzillas ist das Weltraummonster Spacegodzilla. Optisch hat er ziemlich viel mit seinem Monster-Kollegen gemein, die All-Version ist jedoch noch etwas größer. Mit seinen Kristallen am Körper ist er in der Lage, sich in einen fliegenden Kristallberg zu verwandeln.

Waffen:
Spacegodzilla ist ein Baum von einem Monster, kraftvoll und mächtig. Er ist einer der stärksten Gegner Godzillas und hat ähnliche Fähigkeiten wie ein Roboter. Er kann Energiestrahlen aus seinem Maul und seinen Höckern abfeuern. Mit dem sogenannten Traktorstrahl kann er die anderen Monster sogar in der Luft schleudern. Durch seine gespeicherte Energie hat er auch die Option, bei Bedarf ein kristallenes Schutzschild auszubauen. Spacegodzilla kann einfach alles mit seinen Kristallen machen, Feinde einsperren, Löcher erschaffen oder Kristalle verfeuern. Somit ist er definitiv der teurere Godzilla und steht immer glänzend dar.

King Ghidorah

Steckbrief:
King Ghidorah sieht aus wie ein Drache, nur mit drei Köpfen. Charakteristisch sind seine Hörner und Dornfortsätze, die zwei großen Flügel und die zwei Schwänze sowie die goldene Haut. Im Godzilla-Monsterversum ist er einer der stärksten Gegner überhaupt. Er wird sogar als noch größere Bedrohung für die Menschheit als Godzilla selbst dargestellt und brachte der Riesenechse somit letztendlich den Ruf als Menschenbeschützer ein.

Waffen:
Der Erzrivale von Godzilla kann elektromagnetische Schockwellen ausspeien, hüpft mit seinem muskulösen Körper gerne auf seinen Angreifern rum oder setzt einen seiner Hälse zum Würgen ein. Dazu kommt noch seine Fertigkeit als gewandter Flieger. Dieses Monster ist unglaublich mächtig und lässt sich nur mit größten Mühen besiegen.

Titanosaurus

Steckbrief:
Das nächste Monster sieht aus wie ein Seepferdchen auf zwei Beinen. In Wahrheit aber ist es ein Urtier aus dem Meer. Seine Entdeckung ist Dr. Shinzo Mafune zuzuschreiben. Der schrieb dem possierlichen Ungeheuer auch recht positive Eigenschaften zu, beispielweise eine grundlegende Freundlichkeit. Sehr nett - und sehr blauäugig.

Waffen:
Titanosaurus hat gewaltige Kräfte. Mit seinen scharfen Hauern beißt er auch gerne herzhaft zu oder schlägt seine Gegner mit kraftvollen Tritten nieder. Besonders deutlich wird seine Power im Kampf gegen Godzilla. Natürlich muss man nicht extra erwähnen, dass Titanosaurus ein hervorragender Schwimmer ist. Mit hohen Tönen hat es das Monster hingegen nicht so.

Ebirah

Steckbrief:
Ob Ebirah wohl mit Mr. Krabs verwandt ist? Zumindest gehören der Besitzer der „Krossen Krabbe“ und das Ungetüm der gleichen Gattung an. Durch Radioaktivität ist Ebirah allerdings zu enormer Größe angewachsen. Mit viel heißem Wasser ließe sich aus dem Monster-Hummer sicherlich ein schmackhaftes Mahl für die Bewohner der Teufelsinsel zubereiten. Da Ebirah für die ein bösartiger Gott ist, würden sie es wohl begrüßen, wenn das Tier gekocht werden würde.

Waffen:
Wie jeder Krebs hat auch Ebirah Scheren und weiß diese auch entsprechend wirkungsvoll einzusetzen. Sie packt damit ihre Gegner und zerschneidet sie. Alternativ werden mit den Scheren auch ordentlich geprügelt. Ebirahs gesamter Körperbau ist sehr massiv, was sie dazu prädestiniert, andere mit Schwung wegzuballern. Das Wasser ist natürlich ihre stärkste Waffe: als geschickte Schwimmerin ist sie den meisten Gegnern in ihrem Lieblingselement überlegen.

King Kong

Steckbrief:
Jeder kennt den „furchterregenden“ Gorilla King Kong schon aus seinen eigenen Filmen. Als Godzillas Gegner ist aber nun mal die Größe entscheidend, und deswegen wird das Original-Äffchen mal schnell mit Strom aufgepumpt. Allerdings wirkt er immer noch nicht sehr bösartig und erinnert eher an ein verwirrtes Tier. Diese Tatsache lässt Godzilla wieder als Bösewicht dastehen, da er im direkten Vergleich die größere Bedrohung für die Menschheit darstellt.

Waffen:
Ein Gorilla ist bekanntlich sehr muskulös und er bekämpft seine Feinde in der Regel mit seinen Fäusten und seinem stark ausgeprägten Brustkorb. Wenn sein Akku leerzugehen droht, dann kann er sich ganz einfach durch Strom neue Energie hinzufügen. Praktisch eigentlich. Hinzu kommt noch seine geistige Überlegenheit gegenüber den anderen Monstern und gute Schwimmfertigkeiten über weite Strecken.

Destoroyah

Steckbrief:
Auch bekannt unter Destroyah, Destroyer. Sein Name lässt es schon erahnen: Der Zerstörer! Tatsächlich ist er auch einer der vier stärksten Gegner von Godzilla. Unter Monstern gilt er als sehr intelligent. Entstanden ist er schon 1954 durch den Einsatz des Oxygen-Zerstörers (erste Anti-Godzilla-Waffe) und ist eine Mutation des Krebses. Daraus entstehen mehrere drei Meter große Viecher, die zu einem Mega-Mutanten verschmelzen. Schlussendlich wird daraus dann ein Destoroyah. Klingt kompliziert - und ist es auch.

Waffen:
Er kann Mikrosauerstoff aus seinem Maul speien, was gleichzeitig eine chemische Waffe darstellt und Menschen schlichtweg auflösen würde. Monster sind da bekanntlich resistenter und werden nur geschwächt. Sein orange leuchtendes Horn funktioniert wie ein glühendes Schwert. Anscheinend hat er auch ein ausfahrbares Maul in seiner Brust, das aber nie zu sehen ist, da die Szene nie im Film gezeigt wurde. Zu schade …

Spiega

Steckbrief:
Spiega (bzw. Kumonga, manchmal auch Spiga), die Riesenspinne, ist auf der Sollgell-Insel beheimatet. Sie erinnert stark an eine überdimensionale Vogelspinne, allerdings in den Farben schwarz-gelb. Sie hat extrem lange Beine und ist damit so groß wie Godzilla.

Waffen:
Sie hat die Waffen einer Vogelspinne, die jedoch aufgrund ihrer enormen Größe wesentlich effektiver wirken. Ihr Netz ist äußerst resistent und sehr klebrig. Typisch für eine Spinne nutzt sie Gift und Spinnweben für den Angriff. Ein weiterer Vorteil sind die Klauen an den Enden ihrer langen Beine. Was sie dafür gar nicht abkann, ist Kälte.

Mechagodzilla

Steckbrief:
Mechagodzilla: Godzilla in Metall. Wie Feuer mit Feuer bekämpft wird, tritt die Menschheit mit einem (gebauten) Monster gegen ein Monster an. Die Metall-Kreatur wurde von der G-Force speziell zur Vernichtung Godzillas gebaut. Gesteuert wird die Maschine aus dem Cockpit im Kopf von extra dafür ausgebildeten Soldaten.

Waffen:
Zähigkeit und ein enormes Arsenal an Waffen - Mechagodzilla ist der Menschen Antwort auf die Bedrohung durch Godzilla. Die Maschine wurde im Stil von Mecha-King Ghidorah erbaut und mit hochmoderner Technik ausgestattet. Durch die spezielle Konstruktion ist der Roboter äußerst agil, er kann fliegen und nutzt dies zur Vernichtung seiner Feinde. Sein mächtiger Energiestrahl kann auch mit dem Godzillas mithalten. Bis seine Energiereserven aufgebraucht sind, kann er verdammt viel Schaden anrichten.

Rodan

Steckbrief:
Rodan bzw. Radon ist eine Mischung aus Reptil und Adler. Er ist rötlich-braun und besticht mit seinen großen Flügeln und einem sehr harten Schnabel und drei Hörnern auf dem Kopf. Sein Aussehen variiert in den einzelnen Filmen.

Waffen:
Als Herrscher der Lüfte liebt er es, seine Opfer aus der Luft zu attackieren. Mit seinen Krallen kann er Gegner packen und anschließend durch die Gegend pfeffern. Auf dem Boden ist Rodan natürlich weniger mächtig. Mit Hilfe seiner Schwingen kann er allerdings für mächtig Wind sorgen. Und Explosionen kann das Riesenviech auch noch auslösen!

Baragon

Steckbrief:
Baragon soll wohl ein drachenähnliches Wesen darstellen. Im Vergleich mit anderen Monstern ist das schuppige Ungetüm eher ein Leichtgewicht - durch seine langen Klauen, spitzen Zähne und das lange Horn auf der Stirn kann er sich jedoch ziemlich gut zur Wehr setzen.

Waffen:
Baragon ist wie bereits erwähnt ein zwar kleiner Vertreter im Godzilla-Monster-Universum, doch seiner Gefährlichkeit tut dies keinen Abbruch. Er hat Fähigkeiten, um die ihn andere Monster bestimmt beneiden: Baragon kann sehr hoch springen, geschickt seine extrem starken Klauen einsetzen und seinen Gegnern mit einem radioaktiven Strahl einheizen. Und mit seinem Horn kann das Ungeheuer natürlich auch immensen Schaden anrichten.

Mothra

Steckbrief:
Wie der Name Mothra bereits erahnen lässtt, handelt es sich bei diesem Monster um eine Motte - allerdings keine gewöhnliche. Die populäre Riesenmotte ist auf der Modra-Insel beheimatet und hat mehrere Auftritte in der Godzilla-Reihe. Mothra gibt es in zwei Varianten: als braune Larve und als ausgewachsenen Schmetterling in schillernden Farben.

Waffen:
Als Larve ist Mothra zwar schwach, kann aber einen zähen Faden spucken, der die Bewegungsfreiheit der Gegner stark einschränkt. Komplettiert werden ihre Angriffsskills durch den Einsatz ihrer Beißer und ihres massigen Körpers.
Als ausgewachsene Monstermotte geht da schon mehr. Bewohner von Orten, die Mothra überfliegt, können sich auf zahlreiche Explosionen und heftige, durch die enormen Flügel ausgelöste Winde einstellen. Das Highlight sind jedoch die Energiestrahlen. Da die Mega-Motte diese aus verschiedenen Körperteilen abfeuern kann, ist sie unberechenbar. Und wer hätte vermutet, dass Mothra telepathischen Kontakt zu Menschen und anderen Monstern aufnehmen kann? An einem solchen Gegner reibt selbst Godzilla sich dann und wann auf …