Nach dem Kinohit „Godzilla“ ist bereits eine Fortsetzung in Arbeit. Dafür holt Regisseur Gareth Edwards nun seinen Drehbuchautor Max Borenstein wieder mit an Bord. Kinostart ist für 2018 geplant.

Im erfolgreichen 3D-Actioner Godzilla erweckte der britische Regisseur Gareth Edwards („Monsters“) das legendäre japanische Ur-Monster wieder zum Leben. Zum Dank dafür legte dieser auch gleich eine Spur der Verwüstung hin und nahm den Kampf gegen zwei monströse Rieseninsekten auf. Mit einem Einspielergebnis von mehr als 500 Millionen US-Dollar stand bereits frühzeitig fest: Es wird eine Fortsetzung geben!

Gareth Edwards lässt Godzilla gegen weitere klassische Gegner antreten

Inzwischen nehmen die Pläne für das noch namenlose Sequel erste Konturen an. So übernimmt Gareth Edwards erneut die Regie und holt auch seinen Original-Drehbuchautor Max Borenstein wieder mit an Bord. Bereits auf der diesjährigen Comic-Con in San Diego versprach Edwards, dass es viele neue Freunde und Gegner für die Riesenechse geben wird, allen voran die bekannten Charaktere Rodan, Mothra und King Ghidorah. Rodan ist ein Flugsaurier, der seinen ersten Auftritt im Jahr 1956 in seinem eigenen Kinofilm hatte. Auf Godzilla traf er erstmals im Film „Frankensteins Monster im Kampf gegen Ghidorah“. Darin bekam auch Godzillas Erzrivale, der riesige dreiköpfige Drache King Ghidorah, seinen ersten Auftritt. Die riesige riesige Motte namens Mothra gehört zu den wohl bekanntesten Gegnern der Riesenechse und hatte wurde erstmals im Film „Mothra bedroht die Welt“ aus dem Jahr 1961 vorgestellt.

Warner Bros. Pictures kündigte bereits für das „Godzilla“-Sequel einen Kinostart für Juni 2018 an. Erste Pläne sehen sogar einen dritten Film vor. Doch bis es soweit ist, wird sich der Regisseur zunächst auf die Produktion für seinen Ableger der neuen „Star Wars“-Trilogie von J.J. Abrahms konzentrieren, der Ende 2016 in die Kinos kommen soll.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare