Regisseur Gareth Edwards wird nach dem gerade angelaufenen Godzilla ein Star Wars-Stand-Alone-Movie in Szene setzen.

Nach dem No-Budget-Projekt Monsters, einer Mischung aus Abenteuerfilm, Road-Movie und Alien-Romanze, dessen erstaunlich professionelle Spezialeffekte am heimischen Computer entstanden, avancierte Edwards zu den visionären Filmemachern Hollywoods. Zuvor hatte er einige Dokus und einen TV-Film gedreht.

Nach Monsters folgte mit dem Godzilla-Reboot gleich ein Großprojekt. Und der Film scheint die kommerziellen Erwartungen auch voll zu erfüllen: Gleich am Startwochenende spielte er satte 93 Millionen Dollar ein. Weltweit sind es bereits rund 216 Millionen. Eine Fortsetzung mit der mutierten japanischen Riesenechse ist auch schon offiziell bestätigt.

Vor Godzilla 2 wird Edwards allerdings die Regie im ersten Star Wars-Film übernehmen, der sich ausschließlich einem Charakter aus dem "Lucasischen Universum" widmen wird. Voraussichtlicher Starttermin für dieses Star Wars-Stand-Alone-Movie wird 2016 sein. Gerüchtweise könnte Star des Films der Kult-Kopfgeldjäger Boba Fett sein - sicher ist das aber nicht.

Mit solch einem vollen Terminkalender wird es Edwards jedoch kaum gelingen, Godzilla 2 vor 2017 an den Start zu bekommen. Die Fans des legendären Riesenreptils müssen sich also noch eine Weile gedulden, bevor die apokalyptische Destruktionsorgie in die zweite Runde geht.

Zu den Kommentaren

Kommentare