Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Goblin

Goblin

  

Filmhandlung und Hintergrund

Horror à la SyFy Channel: Preiswert realisiert, bisweilen durchaus lachhaft, aber doch atmosphärisch dicht und nicht ohne einen gewissen Unterhaltungswert. Mit Gil Bellows, bekannt aus der Anwaltsserie „Ally McBeal“, namhaft besetzt, entfaltet Regisseur Jeffrey Scott Lando ein etwas vorhersehbares und blutiges Szenario, das vielleicht etwas mehr Akzente in Hinsicht auf Bedrohung und den puren Terror hätte setzen können...

Am 31. Oktober 1831 spielt sich ein grausiges Ritual ab in dem kleinen Ort Hollow Glen: Ein deformiertes Baby wird in den Flammen geopfert, um für eine bessere Ernte zu beten. Allerdings handelt es sich um das Kind der Stadthexe, die das Dorf verflucht: Aus den Flammen steigt ein mörderischer Goblin hervor. In der Gegenwart kommt Neil Perkins mit seiner Familie ausgerechnet zum Jahrestag des Fluches in Hollow Glen an, um sich dort niederzulassen. Dass ein Baby in seiner Familie ist, erregt Aufsehen. Nicht von ungefähr: Der Goblin ist nicht weit.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Goblin

Darsteller und Crew

  • Gil Bellows
  • Tracy Spiridakos
  • Camille Sullivan
  • Donnelly Rhodes
  • Reilly Dolman
  • Andrew Wheeler
  • Colin Cunningham
  • Erin Boyes
  • Jeffery Scott Lando
  • John Prince
  • Tom Berry
  • Tom Harting
  • Jamie Alain
  • Christopher Nickel
  • Colleen Bolton

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Horror à la SyFy Channel: Preiswert realisiert, bisweilen durchaus lachhaft, aber doch atmosphärisch dicht und nicht ohne einen gewissen Unterhaltungswert. Mit Gil Bellows, bekannt aus der Anwaltsserie „Ally McBeal“, namhaft besetzt, entfaltet Regisseur Jeffrey Scott Lando ein etwas vorhersehbares und blutiges Szenario, das vielleicht etwas mehr Akzente in Hinsicht auf Bedrohung und den puren Terror hätte setzen können, aber auch so seinen Zweck erfüllt: Schmeckt dem Heavy User in Kombination mit Chips und Bier vorzüglich.
    Mehr anzeigen