Zu viel Gewalt im Kino?

Kino.de Redaktion |

Gladiator Poster

Wieder einmal soll ein Film der Auslöser für eine Gewalttat sein. In Engalnd haben zwei Teenager (15 und 16) einen ihrer Mitschüler gefoltert. Die Eltern machen Quentin Tarantinos Film Reservoir Dogs, den die beiden Jugendlichen zuvor gesehen hatten für die Tat verantwortlich. Die beiden gaben zu Protokoll, sie wollten „nur“ eine Szene aus dem Film nachspielen. Vor einem Monat kam es zu einem ähnlichen Vorfall. Zwei 12-jährige Jungen spielten die Kampfszenen aus Gladiator nach. Dabei wurde einer der beiden mit einem Speer so schwer verletzt, daß er ins Krankenhaus eingewiesen werden mußte. Ist das die Schuld der bösen bösen Filme? Oder liegt es nicht eher in der Verantwortung der Eltern zu kontrollieren was ihre Sprößlinge zu sehen bekommen? Eine Debatte, die so alt ist wie die Filmindustrie.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Gladiator
  5. Zu viel Gewalt im Kino?