Am 4. Februar startet die Komödie „Giulias Verschwinden“ in den deutschen Kinos. Die Schweizer Produktion wurde von Regisseur Christoph Schaub („Sternenberg“) nach einem Drehbuch von Martin Suter inszeniert. Corinna Harfouch („Whisky mit Wodka“) spielt darin Giulia, die an ihrem 50. Geburtstag in eine Lebenskrise gerät. Sie lässt ihre Freunde, die mit ihr feiern wollen, warten und streift durch die Stadt. Dort begegnet sie einem charmanten Herrn, den Bruno Ganz („Der Baader Meinhof Komplex“) spielt, und entdeckt im Gespräch mit ihm, dass es für die Liebe nie zu spät ist. In weiteren Rollen spielen Sunnyi Melles, Stefan Kurt, André Jung. Der Film erhielt den Publikumspreis auf dem diesjährigen Filmfestival von Locarno.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare