Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Gier nach Lust

Gier nach Lust

  

Filmhandlung und Hintergrund

Barbet Schroeders Regiedebüt mit Sex, Drogen und der Musik von Pink Floyd.

Der junge Deutsche Stefan lässt sein Studium hinter sich und trampt nach Paris, wo er die junge Amerikanerin Estelle trifft und sich in sie verliebt. Als sie nach Ibiza aufbricht, folgt er ihr. Beide genießen auf der Insel die Sonne, den Sex und unter Anleitung von Estelle auch immer härtere Drogen. Stefan wird heroinabhängig und stirbt schließlich an einer Überdosis.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

4,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Gier nach Lust: Barbet Schroeders Regiedebüt mit Sex, Drogen und der Musik von Pink Floyd.

    Regiedebüt des späteren Hollywoodregisseurs Barbet Schroeder („Weiblich, ledig, jung sucht…“), der zuvor bereits als Produzent unter anderem für Eric Rohmer tätig gewesen war. Schroeder versucht, einen Einblick in das von Drogen geprägte Lebensgefühl der Jugend seiner Zeit zu geben und testet dabei die Grenzen des auf der Leinwand Zeigbaren aus. Der mangelnden Ausdrucksfähigkeit der beiden Hauptdarsteller steht die Kameraarbeit vom zukünftigen Oscar-Preisträger Nestór Almendros („In der Glut des Südens“) gegenüber, für die musikalische Untermalung waren Pink Floyd zuständig.

Kommentare