Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Gib mir Liebe

Gib mir Liebe

Kinostart: 14.06.1968

Filmhandlung und Hintergrund

Geschiedene Frau findet ihren Traummann.

Stefanie Burger, schuldos geschieden, will ein neues Leben beginnen. Ihre Ehe war kinderlos geblieben, Ärzte hatte Unfruchtbarkeit diagnostiziert. Auf einer Sex-Party lernt Stefanie zwei grundverschiedene Männer kennen: einen verheirateten Macho und einen Softie, den sie „Bär“ nennt und der sie heiraten will. Sie hat mit beiden Männern eine Beziehung und wird schwanger. Die Ärzte hatten sich geirrt. Der Verheiratete zieht sich von ihr zurück, der Sanfte will sie weiterhin heiraten und wartet auf ihr Ja-Wort.

Darsteller und Crew

  • Evelyn Künneke
    Evelyn Künneke
    Infos zum Star
  • Monica Teuber
    Monica Teuber
  • Walter Kraus
    Walter Kraus
  • Wilfried van Aaken
    Wilfried van Aaken
  • Rolf von Nauckhoff
    Rolf von Nauckhoff
  • Günter Schlesinger
    Günter Schlesinger
  • Rubin Sharon
    Rubin Sharon
  • Wolfgang Lührse
    Wolfgang Lührse
  • Birner Christian Wild
    Birner Christian Wild

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Gib mir Liebe: Geschiedene Frau findet ihren Traummann.

    Als Gegenentwurf zu den Sexfilmen der 60-er gedachter Liebesfilm mit romantischen Untertönen und einem Versuch, in das Genre gewisse realistische Züge einzubringen. Der Film von Günter Schlesinger arbeitet mit blauweißen Farbfiltern und dem Einsatz von barocker Herfenmusik. Die Parties zu Beginn stellen eine Gesellschaft vor, die sich mit Sexspielen die Langeweile vertreibt. In einer Nebenrolle ist Sängerin und Kabarettistin Evelyn Künnecke (1921 - 2001) zu sehen.

Kommentare