Neue "Ghostbusters" posieren vor Kultauto

Ehemalige BEM-Accounts |

Ghostbusters - Die Geisterjäger Poster

Social Marketing von der Casting-Couch!

Jonah Hill und Sara Paxton posieren auf Twitter als "Ghostbusters" Bild: Jonah Hill, Sara Paxton

Inzwischen vermelden die Filmriesen der Traumfabrik neue Besetzungs-Coups für ihre Blockbuster nicht mehr über die gängigen Branchen-Publikationen wie Variety oder Hollywood-Reporter. Stattdessen lassen sie die Filmstars selbst ihre heißen neuen Rollen unters Volk bringen - via Facebook, Twitter und Co.

Aktuelles Beispiel: der dritte „Ghostbusters“-Film, in dem offenbar Klamauk-König Jonah Hill („Superbad„, „Männertrip„), „Gossip GirlKristen Bell und B-Movie-Blondchen Sara Paxton („Shark Night 3D„) dabei sind.

Denn das Trio postete auf Twitter jeweils Fotos von sich vor dem legendären weißen 1959er Cadillac Miller-Meteor mit dem berühmten Verbotsschild eines rot durchgestrichenen Gespensts auf den Türen. Aufgenommen wurden die Bilder vor einem schicken Hollywood-Anwesen, das bestens als Ort für einen wichtigen Casting-Termin geeignet erscheint.

Who ya gonna tweet?

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Ghostbusters - Die Geisterjäger

Jonah Hill

Das Ganze passt hervorragend zu den Plänen der Macher, in „Ghostbusters 3“ ein neues, junges Team von Geisterjägern einzuführen, das für weitere Filme die Originalstars Dan Aykroyd, Harold Ramis und Ernie Hudson beerben soll. Dan Aykroyd erklärte dazu:

„Meine Figur, Ray, ist auf einem Auge blind und hat ein schlimmes Knie. Er kann den Cadillac nicht mehr fahren und die Protonenpacks nicht mehr schleppen. Egon ist zu fett geworden für die Rüstung. Wir müssen also eine junge Generation Geisterjäger rekrutieren. Wir brauchen drei Kerle und eine junge Frau. Die müssen wir noch in einem Casting finden.“

Nun scheinen sich die Pläne zwar hinsichtlich der Geschlechterverteilung leicht geändert zu haben. Aber das lässt sich mit leichten Anpassungen am Drehbuch locker ausgleichen.

Deutlich schwerer wiegt da ein Problem namens Bill Murray: Der beliebteste aller Geisterjäger weigert sich bisher, für das dritte übersinnliche Spektakel zuzusagen. Er habe noch nicht mal das Drehbuch gelesen, so der exzentrische Star zuletzt. Darum hat Dan Aykroyd verkündet, man werde notfalls auch ohne ihn loslegen.

Ob „Ghostbusters 3“ allerdings ohne die lakonisch-coolen Sprüche von Dr. Peter Venkman an den Kinokassen für ektoplasmische Gewitter sorgen kann? Da müsste sich das Team um Regisseur Ivan Reitman aber schon ordentlich ins Zeug legen…

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Ghostbusters - Die Geisterjäger
  5. Neue "Ghostbusters" posieren vor Kultauto