Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ghostbusters - Die Geisterjäger
  4. News
  5. "Ghostbusters III" ohne Ivan Reitman

"Ghostbusters III" ohne Ivan Reitman

Ehemalige BEM-Accounts |

Ghostbusters - Die Geisterjäger Poster
© Kurt Krieger

Ivan Reitman und Harold Ramis haben zusammen Filmkult geschaffen. Doch nach Ramis‘ Tod kann der Regisseur nicht einfach zur Routine zurückkehren.

Hat ohne Harold Ramis den Spaß an den Ghostbustern verloren: Ivan Reitman Bild: Kurt Krieger

Sony Pictures muss sich bis zum Drehstart von „Ghostbusters III“ einen neuen Regisseur suchen. Wie Medien berichten, hat der für die Inszenierung des Films vorgesehene Ivan Reitman seinen Ausstieg bekannt gegeben - zumindest als Regisseur. Als Produzent bleibt er „Ghostbusters III“ wohl noch erhalten. Zumindest hat Reitman der Studiochefin Amy Pascal zugesichert, sie bei der Suche nach einem neuen Regisseur zu unterstützen.

„In den vergangenen Monaten sind viele Dinge passiert“, erklärte Reitman im Interview. „Das Einschneidendste war der Tod von Harold Ramis, ein sehr guter Freund von mir, der außergewöhnlich großen Einfluss auf meine Karriere hatte. Wir haben fünf Filme zusammen gemacht, darunter die beiden ‚Ghostbusters‚. (…) Als ich von Harolds Beerdigung zurückkam war ich sehr bewegt und ich habe über viele Dinge nachgedacht. Ich hatte gerade meine Regiearbeit ‚Draft Day‚ beendet und ich war sehr glücklich und stolz darüber. An einem kleineren und dramatischeren Film zu arbeiten brachte so viel Spaß und Genugtuung. Ich habe mich dann mit Amy und Doug Belgrad zusammengesetzt. Ich sagte ihnen, dass ich seit Wochen darüber nachdenke, ‚Ghostbusters‘ nur zu produzieren. Ich sagte ihnen auch, dass ich ihnen helfen könnte, einen wirklich guten Regisseur zu finden und den Film mit ihm zu machen.“

Wer kann den Meister ersetzen?

Studiochefin Pascal zeigte großes Verständnis für Reitmans Entscheidung: „Wir verstehen das völlig.“ Was jedoch nichts an ihrem Problem ändert, dass die Geisterjäger jetzt jemanden brauchen, der die kreativen Zügel in die Hand nimmt. Und der es schafft, den wahren Spirit der geistreichen Kultfilme noch einmal zu reanimieren. Eigentlich ein unmöglich zu lösendes Dilemma. Also: „Who you gonna call?“

News und Stories