Comic-Verfilmungen sind zur Zeit in Mode und so wird nach The Avengers, Blade und X-Men nun der wahrscheinlich der Film Ghost Rider folgen. Crystal Sky Entertainment soll das ganze auf die Beine stellen. Doch bekanntlich ist es nicht so leicht aus einem Comic einen guten Film zu erschaffen, da man es mit zwei komplett verschiedenen Medien zu tun hat. Beispielsweise wurde bei X-Men versucht nahe am Comic zu bleiben, was oft auf Kritik stieß. Man braucht eine glaubwürdige Story, und genau die will David Goyer (Blade) liefern. Weiterhin wurde Jon Voight als Produzent gewonnen, als letztes fehlt nur noch ein guter Regisseur. Weiterhin schwirrt das Gerücht herum, daß die Produktionsgesellschaft hinter Johnny Depp, für die Titelrolle, her sei. Wir werden sehen ob sich das Ghost Rider Projekt als profitabel herausstellt.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Marvels weitreichende TV-Pläne: Punisher, Hawkeye, Black Widow und viele andere möglich

    Parallel zum Kino erobern inzwischen die Marvel-Helden auch verstärkt das Fernsehen. Den Auftakt machte der Avengers-Spin-Off Agents of S.H.I.E.L.D. Es folgten Agent Carter und Daredevil. Insbesondere letztere, die in Kooperation mit dem Pay-TV-Sender Netflix entstand, ist Teil des Konzepts Marvels Shared-Universe weiter auszubauen. Bekanntermaßen werden in dieser Reihe noch AKA Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist...

    Kino.de Redaktion  
  • Ryan Goslings Regiedebüt darf nicht in die US-Kinos

    Zu heikel fürs Kino? Warner bros. verzichtet darauf, Ryan Goslings (Drive) lang erwartetes Fantasy-Drama Lost River in die amerikanischen Lichtspielhäusern zu bringen. Nachdem Lost River bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes Premiere feierte, belässt es Warner bros. bei einem Heimkino-Release. Justin Chang vom US-Medium "Variety" beschrieb den Film als brutales Märchen, das von einer zersplitterten Familie...

    Kino.de Redaktion  
  • Marvels Doctor Strange erhält Regisseur

    Hochoffiziell wurde bisher noch kein Doctor Stange-Film in Marvels bereits gut gefülltem cineastischen Kosmos angekündigt, allerdings gibt es nun immerhin einen potenziellen Regisseur. Nach Angaben von Variety hat aktuell der Horror-Spezialist Scott Derrickson, dem solche Filme wie Der Exorzismus von Emily Rose oder Sinister zu verdanken sind, gute Aussichten, die Inszenierung des Doctor Strange-Films zu übernehmen...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare