Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Getting Lucky

Getting Lucky

Filmhandlung und Hintergrund

Im Strudel einer holprigen Inszenierung verliert die keineswegs neue, dennoch recht hübsche Geschichte vom Underdog und seinem Djin aus der Wegwerfflasche, ihre Wirkung. Mit geringem Aufwand an Ideen und Budget spekuliert Regisseur Michael Paul Girard auf die Wirkung kurzer Röckchen und klinisch-kühler Nahaufnahmen der darunter verborgenen, auf groteske Weise vergrößerten Anatomie. Entstanden ist eine Videopremiere...

Bill ist an seiner Highschool eine beliebte Zielscheibe übler Scherze. Der tollpatschige Pechvogel ist eben keine Sportskanone und schon gar kein Schönling. Dummerweise hat sich Bill ausgerechnet in Kessie, die Freundin von Baseball-Heros Tony verliebt. Der glaubt, er könnte seinen schmächtigen Rivalen mit Minimalaufwand an Muskelkraft eines Besseren belehren - und hat sich damit übel getäuscht. In dem Flaschengeist Lepky hat Bill einen zauberkräftigen Freund und Beschützer gefunden. Während Tony so ein ums andere Mal das schmerzhafte Nachsehen hat, kann sich Bill mit Erfolg der Angebeteten Kessie nähern.

Darsteller und Crew

  • Steven Cooke
  • Lezlie Z. McCraw
  • Rick McDowell
  • Michael Paul Gerard
  • Philip J. Jones

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Im Strudel einer holprigen Inszenierung verliert die keineswegs neue, dennoch recht hübsche Geschichte vom Underdog und seinem Djin aus der Wegwerfflasche, ihre Wirkung. Mit geringem Aufwand an Ideen und Budget spekuliert Regisseur Michael Paul Girard auf die Wirkung kurzer Röckchen und klinisch-kühler Nahaufnahmen der darunter verborgenen, auf groteske Weise vergrößerten Anatomie. Entstanden ist eine Videopremiere, die tief in der Mottenkiste verklemmt sexistischer Witzchen wühlt, in der Hoffnung, so beim pubertierenden Publikum zu punkten. Ein etwas rüder, oft ordinärer Teenagerspaß. Großes Plus: das rundum gelungene Cover.
    Mehr anzeigen