Genesì: La Creazione e il Diluvio

Filmhandlung und Hintergrund

Ambitionierte Verfilmung der Anfänge von Welt und Menschheit nach der Bibel.

In einer nahöstlichen Hirtensippe wird der nächsten Generation die Entstehung von Erde und Mensch überliefert: Der Uranfang ist die schöpferische Tat eines einzigen, allmächtigen, wohl gesonnenen Gottes. Die ersten Menschen jedoch, Adam und Eva, verstoßen, vom Bösen verleitet, gegen seine Weisung. Unter ihren Söhnen begeht Kain aus Neid einen Brudermord an Abel. Als die Menschheit dann aufgrund ihrer Verderbtheit wieder vernichtet werden soll, findet Noah als einziger Gerechter Gnade vor Gott.

„Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde…“ - Meisterliche Verfilmung der Genesis.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Genesì: La Creazione e il Diluvio: Ambitionierte Verfilmung der Anfänge von Welt und Menschheit nach der Bibel.

    Ermanno Olmi („Die Legende vom heiligen Trinker“) drehte den chronologischen Auftakt einer Bibelfilm-TV-Reihe in italienisch-deutscher Koproduktion (u.a. KirchMedia) in Marokko. Auch das Skript, das einem kleineren Teil des im Titel genannten Bibelbuchs folgt, stammt von ihm, und mit Sohn Fabio sorgte er zusätzlich für die Kamera. Der Film von 1994 arbeitet mit Einspielungen von Szenen aus der heutigen Welt. Zu den Protagonisten zählt unter anderem Paul Scofield, die Musik schrieb Altmeister Ennio Morricone.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Genesì: La Creazione e il Diluvio