Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Gelmeyen bahar - Der Frühling ohne dich

Gelmeyen bahar - Der Frühling ohne dich

Kinostart: 07.03.2013
Play Trailer
Poster
  • Kinostart: 07.03.2013
  • Dauer: 140 Min
  • Genre: Drama
  • FSK: ab 12
  • Produktionsland: Türkei
  • Filmverleih: AF-Media

Filmhandlung und Hintergrund

Drama über eine junge türkische Frau, die von ihren Eltern bereits in der Kindheit einem Mann versprochen wurde und sich kurz vor ihrer Heirat in einen anderen verliebt.

Die wunderschöne Bahar ist für ihre Eltern das Ein und Alles. Bereits als sie noch ein Kind war, hat ihr Vater sie dem Sohn eines respektablen Verwandten versprochen. Doch eines Tages lernt sie im Internet einen Mann kennen und verliebt sich in ihn, ohne seine wahren Absichten zu erkennen. Bahar gerät in einen schweren Konflikt: Auf der einen Seite der Wunsch, frei entscheiden zu können und auf der anderen eine erzwungene Heirat und die drohende Enttäuschung ihrer geliebten Eltern.

Bilderstrecke starten(29 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Gelmeyen bahar - Der Frühling ohne dich

Darsteller und Crew

  • Orhan Alkaya
  • Ayten Uncuoglu
  • Turgay Tanülkü
  • Ayse Kökçü
  • Beyza Sekerci
  • Hasan Küçükçetin
  • Duygu Keser
  • Gürkan Tavukçuoglu
  • Kerem Kupaci
  • Mert Öner
  • Cem Avnayim
  • Murat Emre Cilasin
  • Emrah Erdogan
  • Tarkan Atesmen
  • Esin Yagmurdereli
  • Çagri Bingüller
  • Basak Bingüller
  • Dogan Sarigüzel
  • Emre Dair
  • Caner Tepecik

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Gelmeyen bahar - Der Frühling ohne dich: Drama über eine junge türkische Frau, die von ihren Eltern bereits in der Kindheit einem Mann versprochen wurde und sich kurz vor ihrer Heirat in einen anderen verliebt.

    Großes Kino der Gefühle aus der Türkei, das nicht nur auf einseitige Weise die traditionelle Zwangsheirat kritisiert, sondern reflektiert zeigt, welche familiären Katastrophen damit einher gehen können. Wenn Tradition und Moderne zusammenprallen sind die Opfer jene jungen Menschen, die zwischen zwei Welten aufwachsen. Ein tragischer, aufrüttelnder und trauriger Film, der gleichzeitig hochaktuell ist.
    Mehr anzeigen