Filmhandlung und Hintergrund

Fantasielose Schlagerparade von Vielfilmer Geza von Cziffra.

Weil Verhandlungen mit Künstlern meist langwierig sind, muss Stefan Gregor, Angestellter bei einer Schallplattenfirma, oft bis spät in die Nacht arbeiten. Deshalb hat ihn seine Frau Helga im Verdacht, dass er sie betrügt. Aber auch Stefan denkt, dass sich seine Gattin einen reichen Liebhaber hält. Was er nicht weiß: Helga ist durch einen Lottogewinn plötzlich zu Geld gekommen. Und während sich alle Missverständnisse nach und nach aufklären, wird Stefan auf der Suche nach einer neuen Stimme ausgerechnet bei seiner Frau fündig…

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Geld aus der Luft: Fantasielose Schlagerparade von Vielfilmer Geza von Cziffra.

    Vielfilmer Geza von Cziffra, von dem Meisterwerke wie „Die Abenteuer des Grafen Bobby“, „Schwejks Flegeljahre“ oder „Charleys Tante“ stammen, zeigt sich hier eher von seiner fantasielosen Seite. Während sich seine Hauptdarsteller Josef Meinrad und Lonny Kellner sichtlich Mühe geben, ihren Figuren Konturen zu verleihen, wird eine für die damalige Zeit übliche Nummernrevue abgezogen und ein Schlager nach dem nächsten geträllert. Da bleibt vom Plot nicht allzu viel übrig.

Kommentare