Filmhandlung und Hintergrund

Tumbe Verwechslungskomödie nach einem österreichischen Volkslied.

Der Tiroler Löwenwirt hat Probleme mit dem Finanzamt. Deshalb soll ihm seine Nichte, die aus Salzburg stammt, als Steuerberaterin zur Seite stehen. Auf ihrer Reise nach Tirol lernt diese einen betuchten Amerikaner kennen, dessen Tochter der Nichte zum Verwechseln ähnlich sieht. Kaum angefreundet, wechseln die beiden jungen Frauen auch schon Kleidung und Identität und bringen mit diesem Rollentausch ihr nichts ahnendes Umfeld gehörig durcheinander.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Geh mach dein Fensterl auf: Tumbe Verwechslungskomödie nach einem österreichischen Volkslied.

    Die mit viel Musik unterlegte Verwechslungskomödie basiert auf dem gleichnamigen Volkslied des österreichischen Kapellmeisters, Dirigenten und Komponisten Wilhelm August Jurek. In dieser recht stupiden Posse vom Lande wirkt auch Gunther Philipp mit, der seinen speziellen Humor vor allem in zahllosen Boulevard-Stücken an der Seite von Peter Alexander und Hans Moser zur Schau stellte.

Kommentare