Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Gebürtig

Gebürtig


Drama um einen jüdischen Emigranten aus New York, einen deutschen Journalisten und einen Kabarettisten, die in Wien von ihrer Vergangenheit eingeholt werden.

DVD/Blu-ray jetzt bei amazon
  • Genre: Drama
  • Filmverleih: RealFiction

Filmhandlung und Hintergrund

Drama um einen jüdischen Emigranten aus New York, einen deutschen Journalisten und einen Kabarettisten, die in Wien von ihrer Vergangenheit eingeholt werden.

Darsteller und Crew

  • Peter Simonischek
    Peter Simonischek
  • August Zirner
    August Zirner
  • Katja Weitzenböck
    Katja Weitzenböck
  • Corinna Harfouch
    Corinna Harfouch
  • Samuel Finzi
    Samuel Finzi
  • Branko Samarovski
    Branko Samarovski
  • Otto Tausig
    Otto Tausig
  • Ernst Stankovski
    Ernst Stankovski
  • Peter Matic
    Peter Matic
  • Dagmar Schwarz
    Dagmar Schwarz
  • Karlheinz Hackl
    Karlheinz Hackl
  • Michaela Wiebusch
    Michaela Wiebusch
  • Lukas Stepanik
    Lukas Stepanik
  • Ruth Rieser
  • Daniel Olbrychski
  • Annemarie Düringer
  • Jörg Panknin
  • Edd Stavjanik
  • Bruno Dallansky
  • Chris Pichler
  • Luise Prasser
  • Peter Strauß
  • Noemi Fischer
  • Sylvia Haider
  • Hermann Schmid
  • Maria Seweryn
  • Erhard Koren
  • Peter Ponger
  • Jerzy Nowak
  • Andrzej Tomecki
  • Robert Schindel
  • Georg Stefan Troller
  • Niki List
  • Edward Klosinski
  • Hubert Canaval
  • Risa Kes
  • Lucky Englander
  • Fritz Fleischhacker
  • Jacek Lenczowski

Kritiken und Bewertungen

5,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Gebürtig: Drama um einen jüdischen Emigranten aus New York, einen deutschen Journalisten und einen Kabarettisten, die in Wien von ihrer Vergangenheit eingeholt werden.

    Die österreichisch-deutsche Koproduktion von Robert Schindel und Lukas Stepanik, basierend auf Schindels aufsehenerregendem Romandebüt, eröffnete das Max-Ophüls-Filmfestival 2004. Die Literatur-Verfilmung erzählt mit Melancholie und Humor, provokant und leidenschaftlich von dem steten Spannungsverhältnis zwischen Juden und Nichtjuden und der nicht abzuschüttelnden Last der Vergangenheit.
    Mehr anzeigen