Filmhandlung und Hintergrund

Zwei Berliner auf bayerischem Bauernhof.

Zwei Berliner verbringen ihren Sommerurlaub bei ihren Verwandten auf einem idyllisch gelegenen oberbayerischen Bauernhof. Das junge Pärchen sieht sich bald in einen allgegenwärtigen Sexreigen und Sexrausch im Dorf und auf dem Hof eingebunden. Die Bäuerin ist mannstoll, der Knecht masturbiert im Kuhstall. Die Berliner entdecken die Freunden des hemmungslosen Fensterlns und Sex in allen Variationen. Am Ende des wilden und „freien“ Urlaubs kehren sie nur ungern ins Preußische zurück.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

2,5
2 Bewertungen
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Gaudi in der Lederhose: Zwei Berliner auf bayerischem Bauernhof.

    Einer der Filme der langsam ausklingenden Sexfilmwelle der 70er Jahre, der altenativ als „Oberbayerische Bettspiele“ vorliegt (im TV von 85 auf 59 Minuten gekürzt). Regisseur William Howard (=Jürgen Enz = Jörg Michael) schenkte dem Genre 21 unvergessliche Filme wie „Wo der Wildbach durch das Höschen rauscht“ (1974), „Nackt und kess am Königssee“ (1977), „Verführung auf der Schulbank“ (1979), „Laß knacken Schätzchen – Gauner der Liebe“ (1979), „Drei Dirndl in Paris“ (1981) und „Waidmannsheil im Spitzenhöschen“ (1982).

Kommentare