Filmhandlung und Hintergrund

Schlichtes Science-Fiction-Kino, in dem zwei Urwelttiere ihr von Menschen geraubtes Junges zurückholen.

Eine Gruppe von Forschern stößt auf ihrer Suche nach tropischen Tieren in einer Höhle auf ein Jungtier von prähistorischen Ungeheuern. Bei den Eingeborenen heißen diese Gappa, werden wie Götter verehrt und im gegenseitigen Einvernehmen verschont. Anders die Forscher: Sie rauben das Jungtier aus der Höhle, um es in ihrer Heimat in einen Nationalpark zu verpflanzen und ziehen damit den Zorn von dessen feuerspeienden Eltern auf sich.

Expeditionsteam nimmt Riesenküken von abgelegener Insel mit nach Tokyo. Kurz darauf erscheinen die verärgerten Eltern. Monster-Spektakel im Stil der klassischen japanischen Godzilla-Produktionen.

Darsteller und Crew

  • Tamio Kawaji
    Tamio Kawaji
  • Paul Shinnan
    Paul Shinnan
  • Yoko Yamamoto
    Yoko Yamamoto
  • Yuji Okada
    Yuji Okada
  • Koji Wada
    Koji Wada
  • Tatsuya Fuji
    Tatsuya Fuji
  • Haruyasu Noguchi
    Haruyasu Noguchi
  • Iwao Yamazaki
    Iwao Yamazaki
  • Ryuzo Nakanishi
    Ryuzo Nakanishi
  • Muneo Ueda
    Muneo Ueda
  • Seitaro Omori
    Seitaro Omori

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Gappa - Frankensteins fliegende Monster: Schlichtes Science-Fiction-Kino, in dem zwei Urwelttiere ihr von Menschen geraubtes Junges zurückholen.

    Tricktechnische Wunder darf man natürlich bei dem aus dem Jahr 1967 stammenden Abenteuerspektakel nicht erwarten, den technischen Standard der seinerzeit beliebten Godzilla-Produktionen erreicht „Gappa - Invasion der fliegenden Bestien“ aber allemal. Dennoch blieb dieses streckenweise an „King Kong“ erinnernde Produktion der einzige Monsterfilm des japanischen Nikkatsu-Studios.

Kommentare