Filmhandlung und Hintergrund

Durchwachsene Fortsetzung des Freizeitpark-Sci-Fi-Thrillers "Westworld".

Drei Jahre nach dem Amoklauf schießwütiger Roboter soll der Freizeitpark Delos mit neuem Motto wieder eröffnet werden. Ausgewählte Journalisten und internationale Politiker sind zu einer privaten Präsentation vor der offiziellen Eröffnung geladen. Unter ihnen befindet sich auch der Reporter Chuck Browning, der gemeinsam mit Kollegin Tracy Ballard den Verdacht hegt, dass in Delos nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Zu Recht, wie sich herausstellt…

In einer Stadt werden als Touristenattraktion Roboter als Freizeitpartner angeboten. Zwei Reporter entdecken, daß diese Roboter als Doppelgänger für wichtige Persönlichkeiten abgerichtet werden.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Futureworld - Das Land von übermorgen: Durchwachsene Fortsetzung des Freizeitpark-Sci-Fi-Thrillers "Westworld".

    1973 gelang Autor Michael Crichton mit seinem Regiedebüt „Westworld“ ein packender Sci-Fi-Thriller, der die Parodie von Western-Mythen mit der Angst vor außer Kontrolle geratener Technik mischte. Der Erfolg veranlasste die Geldgeber offenbar, eine Fortsetzung - ohne Crichtons Mitarbeit - zu produzieren. Der im Karrieretief steckende Peter Fonda („Easy Rider“) muss sich nach dem Motto „Journalist-deckt-Verschwörung-auf“ durch die klischeehafte Handlung kämpfen und hat dabei alle Mühe, nicht in eines der metergroßen logischen Löcher zu fallen. Da Filmpartnerin Blythe Danner unvorsichtig genug ist, einen Traumautomaten auszuprobieren, kommt es auch zu einem bizarren Nebenauftritt von Yul Brynner, Oberroboter des Originals.

Kommentare