„Fuck Fame - Die Geschichte von Elektropop-Ikone Uffie“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Dokumentarfilm über das exzessive Leben der Musikerin Uffie, zwischen Drogen, Parties, Depressionen und der Verantwortung gegenüber ihren Kindern.

Über einen längeren, nicht genau definierten Zeitraum begleiteten Dokumentarfilmer Lilian Franck und Robert Cibis die Elektro-Pop-Künstlerin Uffie. Mit nicht einmal 20 Jahren wurde die damalige Mode-Studentin zum Star, als ihr Song „Pop the Glock“ viral ging.

Seitdem ist viel passiert, Uffie hat mit großen Stars wie Pharell Williams zusammengearbeitet, zwei Kinder bekommen, ist geschieden und hat bereits mehrere Selbstmordversuche hinter sich. Im Fokus des Films steht weniger ihre Musik, sondern die Folgen des rasanten Aufstiegs für ihr Leben. Exzessive Parties und der Drogenkonsum bestimmen ihren Alltag, der ungeschönt von der Kamera festgehalten wurde. Außerdem sehen wir die Künstlerin bei ihren Besuchen beim Psychologen und wie sie mit der Kunstfigur Uffie und der Rolle als Mutter ringt.

Ab 13. Juni 2019 ist die Dokumentation „Fuck Fame“ in den deutschen Kinos zu sehen.

Der Trailer gibt einen ersten Einblick in das Künstlerdasein von Uffie:

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare