Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Friedrich Schiller

Friedrich Schiller

Filmhandlung und Hintergrund

Stummfilm über die Jugend des großen deutschen Dichters.

Der junge Schiller hat eine Neigung zum Revoluzzertum. Schon auf seiner strengen Stuttgarter Schule ist alles andere als leicht mit ihm umzugehen. Er träumt von einer freieren Gesellschaft und einer verbesserten Politik, denn die staatliche Verfassung seiner Tage fördert eine Unmenge an Benachteiligungen. Diese Stimmung wirkt sich auf sein Bühnendrama „Die Räuber“ aus. Das Stück erfährt bei seiner Uraufführung zwar großen Zuspruch, ihm selbst aber blüht dafür der Kerker.

Darsteller und Crew

  • Theodor Loos
  • Albert Steinrück
  • Ilka Grüning
  • Walter Kaesing
  • Berta Monnard
  • Heilo Boehlen
  • Kitty Aschenbach
  • Paul Bildt
  • Ernst Legal
  • Wilhelm Diegelmann
  • Curt Goetz

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Friedrich Schiller: Stummfilm über die Jugend des großen deutschen Dichters.

    Curt Goetz („Das Haus in Montevideo“), der auch selbst (neben Max Kaufmann) das Drehbuch schrieb, legte mit diesem Film seine erste Regiearbeit vor. Mit Theodor Loos, Ilka Grüning und Albert Steinrück setzte er sein Werk über einen der bedeutendsten deutschen Dichter an den Lokalitäten um, an denen dieser auch tatsächlich wirkte. Der interessante und gelungene Film wurde viele Jahre für verschollen gehalten. Die restaurierte Version ist mit Beiträgen der Stuttgarter Musikhochschule untermalt.
    Mehr anzeigen

News und Stories

  • Verschollen geglaubter Stummfilm wieder aufgeführt

    Kino.de Redaktion08.03.2005

    Der Stummfilm „Friedrich Schiller, eine Dichterjugend“ von Curt Goetz galt schon als verschollen, als er nun bei Recherchen von Goetz-Biograf Horst Jaedicke wieder entdeckt wurde. Es heißt, der Film sei nach Ende des Zweiten Weltkriegs als Beutegut nach Moskau mitgenommen worden und in Vergessenheit geraten. Nun wird der Streifen, der wohl der erste in Stuttgart gedrehte Spielfilm ist, am 25. März im Staatstheater...