In Italien und Deutschland entstand die herzerfrischende Culture-Clash-Komödie „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“ nach dem Bestseller von Jan Weiler mit Christian Ulmen und dem italienischen Star Lino Banfi.

Deutsche Gelassenheit trifft italienisches Temperament: Christian Ulmen und Lino Banfi Bild: Constantin

„Vietato fumare! Rauchen verboten!“ Bei dieser deutsch-italienischen Koproduktion ist alles zweisprachig, vom Rauchverbotsschild bis zur Beschriftung der Kalt- und Warmwasserhähne, auch die Bedeutung von Weißwurst wird erklärt. Nach einem Monat in der apulischen Stadt Gravina, wo vor allem die Außenszenen und die deutsch-italienische Hochzeit gedreht wurden, ist die Produktion in die Deckel-Hallen nach München gezogen, eine preiswerte Alternative zu teuren Studios.

In einem Teil der 6000 Quadratmeter großen Halle 3 ist das Innere des Hauses in Italien nachgebaut. Nebenan das „Gästezimmer“, in dem Christian Ulmen als Bräutigam in spe verzweifelt mit den weichen Matratzen kämpft. Zudem muss er sich mit dem Schwiegerpapa noch anfreunden, der in den 60er Jahren als „Gastarbeiter“ nach Deutschland kam, aber vor der Hochzeit wieder die italienische Seele entdeckt - wie seine Tochter, die Halbitalienerin Sara (Mina Tander). Das deutsch-italienische Miteinander spiegelt sich auch im bunt gemischten Team wider, wenn vor der Aufnahme der Ruf nach „Ruhe“ und „Silenzio“ erschallt.

Konzentriert bei der Arbeit: das Team von "Maria, ihm schmeckt's nicht!" am Set Bild: Constantin

Fünf Jahre Vorbereitung

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Friedliche Zeiten

Das Buch „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“ wurde in Deutschland 1,7 Millionen Mal verkauft. Für Produzent Jakob Claussen eine gewisse Beruhigung: „Man hat zumindest ein nachvollziehbares Argument, und es ist einfacher, eine gemeinsame Vision zu entwickeln“.

Die Rechte hat seine Firma schon vor fünf Jahren gekauft. Das Autorenduo Jan Weiler und Daniel Speck ergänzte sich beim Schreiben optimal und formte aus dem Roman ein Drehbuch. Regie führt Neele Leana Vollmar („Friedliche Zeiten„). Doch bereits bevor die Dreharbeiten begannen, gab es Ärger: Der deutsche Verleih sprang ab. Ziemlich kurzfristig konnte ein italienischer Finanzier gewonnen werden.

Von "Mein neuer Freund" bis "Dr. Psycho": neurotische Figuren sind die Spezialität von Christian Ulmen Bild: Kurt Krieger

Italienisches Schwergewicht an Bord

„Beim Budget hakte es durch den Partnerwechsel gewaltig. Es stellte sich die Frage, wie wir den Film noch gestemmt bekommen. Wir sind froh, dass es uns gelang, ein Schauspiel-Kaliber wie Lino Banfi zu engagieren, auch wenn wir bei ihm erst einmal Überzeugungsarbeit leisten mussten, da das Buch in Italien nicht verlegt wurde“, so Co-Produzent Uli Putz.

Nach 40 Drehtagen fiel in Krefeld am 5. Dezember die letzte Klappe. Der Kinostart ist für den Spätsommer 2009 geplant. Dann werden die Zuschauer erfahren, warum es IHM einfach nicht schmeckt und was Maria dagegen tun soll.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Fakten und Hintergründe zum Film "Friedliche Zeiten"

    Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

    Kino.de Redaktion  
  • Christian Ulmen schmeckt's nicht

    Christian Ulmen schmeckt's nicht

    Der Bestseller "Maria, ihm schmeckt's nicht!" über deutsch-italienische Beziehungskisten wird mit dem Comedian in der Hauptrolle verfilmt.

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • "Friedliche Zeiten" ab 18. September im Kino

    Die deutsche Tragikomödie „Friedliche Zeiten“ kommt am 18. September in die Kinos. Der Film mit Katharina Schubert („Shoppen“) und Oliver Stokowski („Die wilden Hühner und die Liebe“) in den Hauptrollen basiert auf dem gleichnamigen Roman von Birgit Vanderbeke, den Ruth Toma („Emmas Glück“) adaptiert hat. Die Geschichte handelt von Familie Striesow, der in den sechziger Jahren die Flucht aus der DDR in den Westen gelingt...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Drehstart für Romanverfilmung "Friedliche Zeiten"

    Heute, 7. August 2007 beginnen in München die Dreharbeiten zu Neele Leana Vollmars Kinofilm „Friedliche Zeiten“ u.a. mit Katharina Schubert, Oliver Stokowski, Nina Monka, Leonie Brill, Axel Prahl und Meret Becker. Das Drehbuch zu dieser wendungsreichen nostalgisch-ostalgischen Tragikomödie hat Ruth Toma nach dem gleichnamigen Roman von Birgit Vanderbeke geschrieben. Gedreht wird bis zum 2. Oktober 2007. Kinowelt Filmverleih...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare