Französische Filmnacht

Filmhandlung und Hintergrund

Drei französische Komödien aus den siebziger und achtziger Jahren, mehr oder weniger krimilastig.

„Der große Coup des Kommissars“: Juwelendieb Serge wird aus dem Knast entlassen und gerät in die Fänge der Bande von Varese. Der ist hinter den versteckten Juwelen her. „Der Filou“: Nach der Scheidung von seiner Gattin Jeanne zieht Marc mit seiner neuen Flamme Samantha wieder bei Jeanne ein. Die ist mittlerweile mit Antoine liiert. „Ehrbare Ganoven“: Nach seiner Entlassung aus dem Knast nimmt ein Einbrecher erfolgreich seinen Beruf wieder auf und lernt sogar seinen 12-jährigen Sohn an.

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Französische Filmnacht: Drei französische Komödien aus den siebziger und achtziger Jahren, mehr oder weniger krimilastig.

    Drei französische Komödien namhafter Regisseure: Georges Lautner inszenierte nach einem Drehbuch von Bernard Blier die Gangsterfilmparodie „Der große Coup des Kommissars“, Constantin Costa-Gavras präsentiert „Ehrbare Ganoven“ in der gleichnamigen Gaunerkomödie und Edouard Molinaro legte mit der Beziehungskomödie „Der Filou“ den Grundstein für die spätere Heirat seiner Darsteller Daniel Auteuil und Emmanuelle Béart. Als „Krimikomödie“ ist „Der Filou“ hingegen nur mit sehr, sehr viel gutem Willen zu bezeichnen.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Französische Filmnacht