Forget Me Not

Filmhandlung und Hintergrund

Beniamino Gigli singt klassische Arien in seinem ersten Film.

Auf einer Kreuzfahrt von London nach New York verliebt sich die junge Britin Helen Carleton in den amerikanischen Beau Hugh, der wie sie die Arien des ebenfalls nach New York reisenden italienischen Tenors Enzo Curti liebt. Die Wirbelwind-Romanze von Helen und Hugh endet abrupt, als Hughs Ehefrau ihren Mann im Hafen von New York in Empfang nimmt. Die enttäuschte Helen begegnet Enzo Curti in der Metropolitan Opera wieder, wird von dem Tenor getröstet und heiratet den sanften Witwer.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Forget Me Not: Beniamino Gigli singt klassische Arien in seinem ersten Film.

    Der erste Spielfilm mit dem italienischen Startenor Beniamino (dt. Schreibweise: Benjamino) Gigli (1880-1957), der im Film die Arien „Non ti scordar di me“, „Mille cherubini in coro“, „Addio il sogno“ und „Serenata veneziana“ singt. Der Film gilt als Prototyp für mehrere Filme, in denen Gigli oft als von der Liebe enttäuschter Mann auftrat. Regisseur und Produzent Zoltan Korda (1895-1961) inszenierte „Das Dschungelbuch“ (1940) und „Sturm über dem Nil“ (1956). Das Booklet zur DVD informiert ausführlich über den Gesangsstil Giglis.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Forget Me Not