Zeit ist Geld.

Justin Timberlake angelt sich die Hauptrolle im feinen SciFi-Thriller "I'm Mortal" Bild: Kurt Krieger

Im SciFi-Thriller „I’m Mortal“ wird das zur brutalen Wahrheit. Zwar haben Wissenschaftler das menschliche Gen deaktiviert, das den Alterungsprozess auslöst. Doch obwohl dadurch eigentlich alle unsterblich sind, droht irgendwann trotzdem das Lebensende: Denn damit die Erde nicht übervölkert wird, müssen Menschen für ihre Bedürfnisse nicht mehr mit Geld bezahlen, sondern mit Lebenszeit!

Endlich mal wieder eine wirklich intelligente Filmidee, die da in Hollywood ersonnen wurde. Für Popstar Justin Timberlake könnte sie zum Karriere-Sprungbrett werden. Nach kleineren, aber stets von der Kritik gelobten Auftritten in Filmen wie „Alpha Dog“ und „Edison“ und einer Hauptrolle in der starken Videopremiere „The Open Road“ spielt Justin Timberlake in dem ambitionierten SciFi-Projekt die Titelrolle.

„I’m Mortal“ ist dabei als aufwändige Großproduktion geplant: Regie führt Andrew Niccol, von dem „Die Truman Show“ stammt, und der mit „Gattaca“ Maßstäbe im SciFi-Genre setzte. Niccol schreibt auch das Drehbuch. Zudem steht Justin Timberlake mit „Mamma Mia!„-Schönheit Amanda Seyfried ein derzeit schwer angesagter weiblicher Star zur Seite.

Justin Timberlake auf der Flucht vor der Zeitpolizei

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Flucht ins 23. Jahrhundert

Während über Seyfrieds Part noch nichts Näheres bekannt ist, klingen die Details zu Justin Timberlakes Figur extrem spannend: Denn in der Welt, in der Lebenszeit die tägliche Währung ist, mit der die Menschen daher natürlich auch Handel treiben, kommt er unverhofft an eine große Menge Lebenszeit. Das geschieht aber zu spät, um seine bereits sterbende Mutter noch zu retten. Nach einigen Wirrungen sieht er sich plötzlich von einer korrupten Polizei-Truppe verfolgt, den „Time Keepers“.

Inhaltlich nimmt „I’m Mortal“ dabei natürlich Anleihen beim Klassiker „Flucht ins 23. Jahrhundert„, der in den 70ern das Auslaufen von Lebenszeit thematisierte und Farrah Fawcett so bekannt machte, dass später eine der „3 Engel für Charlie“ wurde. Im Kino-Update der 2000er wurde sie dann von Justin Timberlakes Ex Cameron Diaz beerbt. Timberlake selbst ist zudem ab 7. Oktober in dem mit viel Vorschusslorbeeren bedachten Drama „The Social Network“ über die Facebook-Gründer zu sehen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare