Filmhandlung und Hintergrund

Warmherzige Dokumentation über mutige Frauen in Kirgistan, die mit ihrer Organisation KAREK Widerstand gegen die negativen Folgen des Bergbaus leisten.

Das Dorf Barskoon in Kirgistan wäre völlig verschlafen und friedlich, hätte sich nicht in den letzten Jahren ein beispielloser Kampf zwischen mutigen Einwohnerinnen und der Goldwirtschaft entwickelt. Täglich donnern Zyanid beladene Laster durch den Ort, das in die nahe gelegene Mine verfrachtet wird. Nachdem 1998 einer der LKWs in den örtlichen Fluss stürzte, erkrankten Hunderte Menschen. Nun setzen sich einige Frauen effektiv für die Rechte der Opfer ein und haben eigens eine Umweltorganisation gegründet.

Bilderstrecke starten(29 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Flowers of Freedom

Darsteller und Crew

  • Mirjam Leuze
    Mirjam Leuze
  • Sandra Brandl
    Sandra Brandl

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Flowers of Freedom: Warmherzige Dokumentation über mutige Frauen in Kirgistan, die mit ihrer Organisation KAREK Widerstand gegen die negativen Folgen des Bergbaus leisten.

    Regisseurin Mirjam Leuze war vier Jahre lang regelmäßig vor Ort und hielt den Mut der Aktivistinnen fest, die sich durch das repressive Regime nicht einschüchtern lassen. Ihr Film schildert, dass der einfache Bürger den Kampf gegen mächtige Wirtschaftsriesen noch immer gewinnen kann - und dass Zusammenhalt die wichtigste Voraussetzung dafür ist. Ein warmherziger, humorvoller Film über Frauen im Widerstand, der ganz nebenbei Hoffnung auf einen besseren Umgang mit unseren Rohstoffen macht.

Kommentare