Fliegende Fische müssen ins Meer Poster

Meret Becker in Drama-Komödie "Fliegende Fische"

Ehemalige BEM-Accounts  

Meret Becker („Friedliche Zeiten“) und Stipe Erceg („Der Knochenmann“) spielen in der deutsch-schweizerischen Koproduktion „Fliegende Fische“. Das Mutter-Tochter-Drama mit Komödienelementen ist das Regiedebüt der Drehbuchautorin Güzin Kar („Die wilden Hühner“). Weitere Rollen haben Elisa Schlott („Draußen am See“) und Hanspeter Müller-Drossaart („Nordwand“). Die Geschichte handelt von der 15-jährigen Nana, die sich um ihre beiden jüngeren Geschwister kümmert und den Lebensunterhalt verdient. Sie verurteilt ihre Mutter wegen deren Neigung, sich in die falschen Männer zu verlieben. Als das Jugendamt droht, der Mutter das Sorgerecht für die Kinder zu entziehen, macht sich Nana auf die Suche nach einem passenden Mann für sie. Doch dann verliebt sie sich selbst in diesen Mann.  

News und Stories

Kommentare