Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Flic-Story

Flic-Story

Kinostart: 14.11.1975
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Filmhandlung und Hintergrund

Kommissar Alain Delon jagt Killer Jean-Louis Trintignant.

Paris 1947 in den Nöten der Nachkriegszeit. Kommissar Roger Borniche, der 256 gesuchte Verbrecher verhaftet hat, wird zwischen anderen Fällen von Mord, Überfall und Denunziation auf den Gewaltverbrecher Nr. 1 Emile Buisson, der über 100 Raubüberfälle verübt und über 20 Menschen erschossen hat, angesetzt. Nach drei Jahren eines gnadenlosen Duells, bei dem Runde an Runde an Buisson zu gehen scheint, kann ihn Borniche endlich fassen und verhaften. Buisseau wird verurteilt und am 28. Februar 1956 hingerichtet.

Inspektor Borniche verfolgt in einer langwierigen Jagd einen skrupellosen und kaltblütigen Massenmörder, der aus dem Gefängnis ausgebrochen ist.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Flic-Story: Kommissar Alain Delon jagt Killer Jean-Louis Trintignant.

    Der Kriminalfilm von Jacques Deray entstand nach dem Tatsachenbericht von Roger Borniche, der mehrere Bände über Verbrecherjagden veröffentlichte, diesen als „Duell in sechs Runden“. Im Zentrum steht die Beziehung zwischen dem Bullen, den Delon in einer streng zurück genommenen Darstellung als geistigen Verwandten des von Jean-Louis Trintignant verkörperten abnormen und misstrauischen Superkriminellen spielt. Gelungen werden Atmosphäre der Zeit, Normalität des Alltags und Methoden von Polizei und Verbrechern eingefangen.
    Mehr anzeigen