Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Fist of Glory

Fist of Glory

Filmhandlung und Hintergrund

Knüppelharte Kickboxaction nach Schema F. Regisseur Jo Avellana („Spyder - Ein Mann nimmt Rache“) begnügt sich nach einem bleihaltigen Vorspiel in Vietnamkriegskulisse mit einer auf das Minimum reduzierten Story, um die Kickboxweltchampions Dale „Apollo“ Cook und Maurice Smith so oft wie möglich in beinharte Auseinandersetzungen verwickeln zu können. Folglich glänzen die beiden auch mehr mit sportlichen Höchstleistungen...

Der Vietnamveteran Jake sucht nach seinem Freund James Lee, der ihm auf den Schlachtfeldern das Leben rettete. Unter schwere Drogen gesetzt, bestreitet James Lee für den Buchmacher Mad Dog Bendix illegale Kickboxkämpfe. Für Jake beginnt eine Zeit harten Trainings, da er seinen Freund nur im direkten Kampf zur Besinnung bringen kann. Tatsächlich erinnert sich James Lee an den alten Kumpan. Nach einem qualvollen Entzug ist er fit genug, um gemeinsam mit Jake den skrupellosen Mad Dog mitsamt seiner Bande in die ewigen Jagdgründe zu befördern.

Vietnamveteran befreit einen Kumpan aus den Händen eines skrupellosen Buchmachers, der ihn unter Drogen Kickboxkämpfe bestreiten läßt. Knüppelharte Kickboxaction nach Schema „F“.

Darsteller und Crew

  • Maurice Smith
  • Robert Marius
  • Dale Cook
  • Bob Larson
  • Jose Mari Avellana
  • George Markstein
  • David Hunt

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Knüppelharte Kickboxaction nach Schema F. Regisseur Jo Avellana („Spyder - Ein Mann nimmt Rache“) begnügt sich nach einem bleihaltigen Vorspiel in Vietnamkriegskulisse mit einer auf das Minimum reduzierten Story, um die Kickboxweltchampions Dale „Apollo“ Cook und Maurice Smith so oft wie möglich in beinharte Auseinandersetzungen verwickeln zu können. Folglich glänzen die beiden auch mehr mit sportlichen Höchstleistungen denn mit schauspielerischem Talent. Martial-Arts-Fans, die die härtere Gangart bevorzugen, werden mit diesem inhaltlich an „Bloodsport“ und „Der Kickboxer“ erinnernden Kampfstück zufrieden sein.
    Mehr anzeigen