Filmhandlung und Hintergrund

Packende Dokumentation über einen Nachwuchs-Ballettwettbewerb, die neben der Begeisterung für den Tanz auch die damit verbundenen Schmerzen und Entbehrungen vermittelt.

Jedes Jahr nehmen weltweit fast 5000 Ballett-Nachwuchstänzer am Youth American Grand Prix teil, um die Juroren von ihrem Können zu überzeugen und ihrem Traum einer Karriere als Ballett-Profi näher zu kommen. Das Finale findet dabei jedes Mal in New York statt. Unter den Teilnehmern im Alter von neun bis 19 Jahren sind auch die Geschwister Miko und Jules Fogarty, der aus Kolumbien stammende Joan Sebastian Zamora, Aran Bell, Sohn eines in Italien stationierten US-Soldaten, die Kriegswaise aus Sierra Leone, Michaela DePrince und die aus gutem Haus stammende Rebecca Houseknecht.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu First Position - Ballett ist ihr Leben

Darsteller und Crew

  • Miko Fogarty
    Miko Fogarty
  • Jules Fogarty
    Jules Fogarty
  • Joan Sebastian Zamora
    Joan Sebastian Zamora
  • Aran Bell
    Aran Bell
  • Michaela DePrince
    Michaela DePrince
  • Rebecca Houseknecht
    Rebecca Houseknecht
  • Bess Kargman
    Bess Kargman
  • Nick Higgins
    Nick Higgins
  • Jennilyn Merten
    Jennilyn Merten
  • Rose Caiola
    Rose Caiola
  • Kate Amend
    Kate Amend
  • Chris Hajian
    Chris Hajian

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • First Position - Ballett ist ihr Leben: Packende Dokumentation über einen Nachwuchs-Ballettwettbewerb, die neben der Begeisterung für den Tanz auch die damit verbundenen Schmerzen und Entbehrungen vermittelt.

    Regisseurin Bess Kargman tanzte selbst Ballet in der Boston Ballett School, bevor sie zum Film kam. Ihre Dokumentation kleidet sich im Gewand einer klassischen amerikanischen Sportler-Success-Story, wenn sie sechs Teilnehmer des Wettbewerbs über deren Vorbereitungen und einige bis zum Finale begleitet. Dabei baut Kargman nicht nur geschickt die Spannung bezüglich Erfolg und Scheitern jedes Einzelnen auf, sondern liefert auch ein packendes Gesellschaftsporträt über die Jugendlichen aus verschiedenen soziale Schichten, die über alle Schmerzen und Entbehrungen hinweg ihre Begeisterung für das Ballett teilen.

Kommentare