Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. First Cow

First Cow

„First Cow“ im Kino

Aktuell sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Konzentriert erzähltes Drama aus dem Grenzland Amerikas zu Beginn des 19. Jahrhunderts, wo ein junger Koch sein Glück sucht.

Oregon, Anfang des 19. Jahrhunderts: Inmitten der US-amerikanischen Pionierzeit versucht ein wortkarger Koch mit Spitznamen Cookie (John Magaro) sein Glück zu finden. Während ihn die Pelzjäger bei den Reisen durch die wilde Landschaft dank seiner schlechten Jägerqualitäten verschmähen, begegnet er im Dunkel der Nacht dem chinesischen Einwanderer King-Lu (Orion Lee). Dieser wird zwar von Russen verfolgt, kommt jedoch dank Cookie mit dem Leben davon – der Beginn einer Freundschaft.

Einige Zeit später treffen sie sich in einem Fort wieder. Cookie haust in einem Zelt, während sich King-Lu eine Holzhütte gebaut hat. Gemeinsam wollen sie ihr Glück als Hoteliers oder Bäcker versuchen, brauchen dafür jedoch zunächst das, was alle aufstrebenden Industrielle benötigen: Das nötige Kapital.

Als auf einem Floß die erste Kuh in den Westen des Landes angeliefert wird, soll sie zunächst die sehnlich vermisste Milch für den Fünf-Uhr-Tee des britischen Anführers (Toby Jones) in der Örtlichkeit bereitstellen. Cookie wünscht sich hingegen nichts sehnlicher als einfache Milchbrötchen und Quarkbällchen zuzubereiten. Ihre Idee, dank der ersten Kuh und ihrer Milch, das nötige Kleingeld für ihren großen amerikanischen Traum zu erwirtschaften, ist hingegen gefährlicher als anfangs gedacht.

„First Cow“ – Hintergründe

Ist man es von typischen Western sonst gewohnt, dass der Revolver das wichtigste Mittel zum Glück ist, zeigt Regisseurin Kelly Reichardt („Certain Women“) mit „First Cow“ das Gegenteil auf. Basierend auf dem Roman „The Half Life“ von Jonathan Raymond wird gezeigt, wie zwei Outlaws mit Honiglöffel und einem waghalsigen Plan im Gepäck ihr Glück im Wilden Westen suchen.

Der vom gefeierten Studio A24-produzierte Film „First Cow“ geht 2020 bei der Berlinale ins Rennen um den begehrten Goldenen Bären. Zugleich markiert „First Cow“ eine der letzten Produktionen von Rene Auberjonois, bevor dieser im Dezember 2019 verstarb.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • First Cow: Konzentriert erzähltes Drama aus dem Grenzland Amerikas zu Beginn des 19. Jahrhunderts, wo ein junger Koch sein Glück sucht.

    Kelly Reichardt, die führende Vertreterin eines strengen amerikanischen Independentkinos, kehrt nach „Auf dem Weg nach Oregon“ zurück in den Wilden Westen und reüssiert damit erstmals im Wettbewerb der Berlinale. Die Weltpremiere feierte die Verfilmung des Romans von Jonathan Raymond, der mit Reichardt auch das Drehbuch schreib, in Telluride. Das Westerndrama ist auch eine sehr politische Geschichte über ein Land, das vermeintlich voller Verheißungen steckt.
    Mehr anzeigen