Hit-Girl: Mark Millers wahnwitzige Idee für einen Solofilm

Kino.de Redaktion |

Findet Nemo Poster

Die schwarzhumorige Superhelden-Satire Kick-Ass aus dem Jahre 2010 zog ehrfurchtslos das gesamte Genre durch den Kakao und wurde für Chloë Grace Moretz zum Sprungbrett einer beeindruckenden Karriere. Nachdem Kick-Ass 2 aber lange nicht so gut in der Gunst der Fans wie sein Vorgänger ankam, teilte die inzwischen 18-jährige Schauspielerin mit, dass sie mit dem Charakter eigentlich durch sei und Kick-Ass 3 für sie kein Thema mehr.

Nun äußerte Mark Millar, der Schöpfer des gleichnamigen Comics, dass er eine irre Idee für einen Solofilm mit Hit-Girl als Titelfigur hat - allerdings möglicherweise zu durchgeknallt, um sie wirklich wahr werden zu lassen. Er und Regisseur Matthew Vaughn hätten schon vor zwei Jahren in Bierlaune darüber gechattet, doch das ist etwas anderes, als es wirklich in der Realität umzusetzen. Wird das Publikum solch eine wahnwitzige Geschichte akzeptieren? Dagegen würde Kick-Ass im Grunde wie Findet Nemo wirken. Auf der anderen Seite steht, dass Hit-Girl bereits vor anderen Heroinen wie in Wer ist Hanna? oder in Die Tribute von Panem an den Start ging. Inzwischen haben diese den Weg für harte Action-Heldinnen geebnet; es scheint jetzt einfach genau die richtige Zeit für mehr Superheldinnen auf der großen Leinwand, so Millar weiter.

Klingt alles in allem als müsste nur noch Moretz überzeugt werden. Allzu euphorisch sollte man der Idee aber vielleicht besser nicht begegnen. Dennoch könnte aus einem Hit-Girl-Spinoff womöglich ein eigenes Franchise werden - oder im Sinne eine "Shared Universe" sogar noch etwas Größeres.

(Bild: Universal)

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Findet Nemo
  5. Hit-Girl: Mark Millers wahnwitzige Idee für einen Solofilm