Filmhandlung und Hintergrund

Peter Alexander in zwei Operetten-Verfilmungen.

„Im Weißen Rössl“: Oberkellner Leopold ist in seine Chefin verliebt, die jedoch mehr Interesse an einem Stammgast hat. Leopolds Versuche, ihr die Augen zu öffnen, führen zu Turbulenzen und Verwicklungen. „Die Fledermaus“: Rechtsanwalt Eisenstein lässt sich dazu überreden, als Marquis Renard auf den Ball des Prinzen Orlofsky zu gehen. Dort trifft er zu seiner Überraschung nicht nur auf seine Frau, die als russische Tänzerin auftritt, sondern auch auf deren Zimmermädchen, das vorgibt, seine Gattin Marquise Renard zu sein.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Filmlegende Peter Alexander: Peter Alexander in zwei Operetten-Verfilmungen.

    Zwei musikalische Lustspiele, die auf Operetten von Ralph Benatzky und Johann Strauß beruhen. In Benatzkys „Im Weißen Rössl“ versucht Peter Alexander, sich als pfiffiger Oberkellner in das Herz von Waltraud Haas zu singen. In Strauß‘ „Die Fledermaus“ bekommt er es auf dem Ball mit Marika Rökk zu tun, die sich als seine Gattin ausgibt und ihn so dazu zwingt, mit ihr zwei Tanzeinlagen zu absolvieren, die zu den Höhepunkten des Films zählen.

Kommentare